Aktiventreffen am Dienstag, den 29. November 2016 um 19:00 Uhr

Herzliche Einladung zum Aktiventreffen!

Am Dienstag, den 29. November 2016 um 19:00 Uhr
In den Räumen des Vereins „Leben mit Behinderung Ortenau“ (ehemals: Spastikerverein) im Paul-Gerhard-Werk, Brünlesweg 21 in Offenburg

Auf der Tagesordnung stehen bis jetzt folgende Punkte:

  • Ergebnisse der Projektgruppe Halle
  • Umgang mit dem nicht gedeckten Haushalt
  • Folientunnel
  • Organisation des Sonnwendfestes am 21.12.2016 in OG Ost
  • Vorschlag für eine Projektgruppe mit folgenden Arbeitsaufträgen: Auswertung der Rückläufe zur Mitarbeit auf dem Acker und weiteres Vorgehen, Verbesserungsvorschläge für die Arbeit im Aktivenkreis (und darauf basierend evtl. Überlegungen zur mittelfristigen Personalplanung).
  • Umgang mit dem Thema „Vereinsinterne Kommunikation“

Weitere Punkte könnt ihr natürlich gerne zu Beginn des Treffens einbringen. Wie immer sind auch neue Gesichter in der Aktivenrunde herzlich willkommen!

Bitte beachtet, dass das Treffen in den Räumen des Spastikervereins (jetzt: Leben mit Behinderung Ortenau) stattfindet. Für alle, die noch nie dort waren, hier die Anfahrtsbeschreibung:

  • Nach dem Klinikum Offenburg und vor der Gaststätte „Brünnele“ geht es rechts in den Brünnlesweg.
  • Man fährt dann gerade aus die Straße hoch, bis auf der linken Seite dann die Hausnummer 21 kommt.
  • Der Eingang der Förder- und Betreuungsgruppe befindet sich nach dem Haus 21 in einer großen Toreinfahrt auf der linken Seite.
  • Es hängt dort auch ein Schild und es brennt bestimmt schon Licht. 🙂
  • Der Verein Leben mit Behinderung Ortenau hat im Paul-Gerhart-Werk diese Räume angemietet.
  • Parken kann man an der Straße.

Eure AG Öffentlichkeitsarbeit

Mitgliederversammlung: Ergebnis Bieterverfahren und Protokoll

Liebe Mitglieder und FreundInnen von SoLaVie!

Die Mitgliederversammlung liegt hinter uns. Etwa 50 stimmberechtigte Mitglieder – darunter erfreulich viele „Neue“ – lauschten interessiert den Berichten über die Vereinsaktivitäten in diesem Jahr. Es ist beachtlich, was in dieser Zeit von den Aktiven und dem Anbauteam geleistet wurde. Großen Beifall gab es für die aktuelle Finanzlage, die zum Jahresende einen Gleichstand von Einnahmen und Ausgaben erwarten lässt. Das ist im ersten Geschäftsjahr eine tolle Leistung. Die große Zufriedenheit mit der hervorragenden Qualität des Gemüses wurde vielfach ausgedrückt. Im ausführlichen Protokoll sind weitere Einzelheiten nachzulesen.

Hier in Kürze zwei wichtige Ergebnisse:

Wir haben ein neues Vorstands-Vierer-Team gewählt: Anne Christoph, Holger Fritsch, Jochen Walter und Martin Sauereisen

Das Bieterverfahren wurde abgeschlossen mit der Zeichnung von 64 Ernteanteilen und monatlichen Finanzierungsleistungen in Höhe von 6.130 €.
Bis Ende November haben wir uns Zeit gegeben, um auch noch die restlichen 11 Ernteanteile zu vergeben und die noch bestehende Haushaltslücke von rund 1000 € zu schließen. Wer von den aktuellen ErntegenießerInnen vergessen haben sollte, seine Verpflichtungserklärung für 2017 abzugeben, sollte sich ranhalten, das nachzuholen.

An dieser Stelle danken wir auch allen, die vorbildlich solidarisch ihren Beitrag zum Gelingen der Mitgliederversammlung und der guten Atmosphäre geleistet haben.

Mit herzlichen Grüßen
Marlene und Ulli von der AG Öffentlichkeitsarbeit

20161008-mitgliederversammlung-2

20161008-mitgliederversammlung-1

PS: Auch die Lahrer Zeitung hat über uns berichtet. Hier der Link zum Artikel. Außerdem gibt es bei Facebook weitere Fotos und Eindrücke unserer Mitgliederversammlung.

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung, 8. Oktober 2016

SoLaVie schon im ersten Jahr ein Erfolg

Nach dem erfolgreichen Start steht der solidarische Gemüsebaubetrieb von SoLaVie vor seinem zweiten Anbaujahr. Der Verein zieht ein äußerst positives Zwischenfazit. Für 2017 fehlen noch einige wenige Mitlandwirte.

„Der Start unseres gemeinsamen Gemüseanbaus hat gut geklappt! SoLaVie produziert seit März 2016 Gemüse, Kräuter und auch etwas Obst“, resümierte Vorstandsmitglied Martin Sauereisen zu Beginn der samstäglichen Mitgliederversammlung des Vereins zufrieden. Aktuell zählt der Verein bereits 146 Mitglieder.

Seit Mai wird die Ernte wöchentlich unter den derzeit 66 Ernteanteilsabnehmern aufgeteilt. Gärtnerin Angelika Weber berichtete von den Anfangsschwierigkeiten bedingt durch das sehr nasse Frühjahr und die schwierigen Bodenverhältnisse. Nicht alles konnte wie geplant geerntet werden. Die wöchentliche Ausbeute kann sich trotzdem wirklich sehen lassen.

Überwältigendes Feedback
Die Mit-Landwirte zeigen sich überwiegend sehr begeistert von der Vielfalt und dem Geschmack dessen, was sie jede Woche in ihren Erntekörben vorfinden. Das zeigten auch die Rückmeldungen am Samstag: „Ein riesiges Lob dem Anbauteam. Ich freue mich, dass ich dabei bin und auch Gemüse bekomme, das ich bisher nicht kannte!“ „So viele verschiedene und gut schmeckende Tomatensorten findet man auf keinem Markt mehr.“ Zwei von vielen positiven Stimmen…

Hohe Ziele für nächstes Jahr
Den Rückenwind des erfolgreichen Debuts mit einem ausgeglichenen Haushalt möchte SoLaVie nutzen, um 2017 noch ambitioniertere Ziele zu erreichen. Dazu gehören eine fairere Gestaltung der Löhne sowie eine Ausweitung des Anbaus für weitere 10 Ernteanteile auf dann 75 Ernteanteile. Außerdem strebt der Verein in Bezug auf ein Wirtschaftsgebäude eine dauerhafte Lösung an und sucht auch nach weiteren Pachtmöglichkeiten.

Für 2017 noch Ernteanteile zu vergeben
Im anonymen Bieterverfahren, wie es in solidarisch geführten Betrieben üblich ist, ging es samstags darum, den für 2017 vorgestellten Haushalt gemeinsam zu finanzieren. Die Höhe des monatlichen Beitrags ist dabei jedem Anteilsabnehmer freigestellt. Um den Gemüseanbau 2017 sicherzustellen, fehlen momentan noch einige wenige Gebote für Ernteanteile. Bis Ende November gibt sich SoLaVie jetzt Zeit, die restlichen Mitstreiter zu finden, um die kalkulierten Betriebskosten komplett decken zu können.

Interessenten finden nähere Informationen zur SoLaVie mit allen Details dazu, wie man teilnehmen kann, auf www.solavie.de. Direkte Fragen können an info@solavie.de gestellt werden.

Mitgliederversammlung am 8. Oktober um 16 Uhr – mit Bieterverfahren

Liebe Vereinsmitglieder! Sehr geehrte Interessenten!

Der wichtigste Termin dieses Jahres steht für unseren Verein SoLaVie an. Wir möchten auch im Jahr 2017 unseren erfolgreichen solidarischen Gemüseanbau fortsetzen. Deshalb wird am 8. Oktober wieder der Moment kommen, Ernteanteile zu zeichnen – diesmal für die Periode Januar bis Dezember 2017. Dabei kann jede/r in einem Bieterverfahren seinen/ihren persönlichen monatlichen Beitrag festlegen. Auch wenn Sie bereits einen Ernteanteil im Jahr 2016 gezeichnet habt, müssen Sie wieder am Bieterverfahren teilnehmen und damit den neuen Haushalt für 2017 bestätigen.

Wir werden diesen neuen Haushalt 2017 ausführlich vor dem Bieterverfahren vorstellen, diskutieren und verabschieden. Außerdem werden wir einen neuen Vereinsvorstand wählen. Den genauen Ablauf können Sie der beiliegenden Tagesordnung entnehmen.

Sollten Sie an diesem Tag verhindert sein, aber trotzdem einen Ernteanteil zeichnen wollen, füllen Sie bitte unbedingt die Teilnahmeverpflichtung sowie den Darlehensvertrag aus (entfällt für alle, die bereits im Jahr 2016 ein Darlehen/Einlage bezahlt haben). Bitte senden Sie diese Dokumente unterschrieben bis spätestens zum 7. Oktober 2016 (Posteingang) an Solavie e.V. (Spitalstr. 1a, 77652 Offenburg) bzw. an kontakt@solavie.de. In den „Information für das Beitragsverfahren 2017“ finden Sie weitere Details. Die Dokumente finden Sie hier.

Für das leibliche Wohl besorgt der Verein die Getränke. Über kleine Beiträge zum Buffet, auch für das Beisammensein nach der Mitgliederversammlung, würden wir uns sehr freuen.

Wir hoffen auf rege Teilnahme und wünschen uns einen guten Start in das nächste Anbaujahr.

Der Vorstand und die AG Öffentlichkeitsarbeit

Acker-Erlebnis-Tag am Samstag, 13. August

Herzliche Einladung zum Acker-Erlebnis-Tag
am Samstag 13. August ab 14 Uhr

Es geht um die Frage „Was soll der Mist auf dem Acker“ um dann auch gleich mit Hand anzulegen beim Abdecken des frisch gelieferten Mists.
Außerdem wird eine Feuerstelle aufgebaut, um gemütlich miteinander zu Vespern, zu Grillen und Erfahrungen auszutauschen.
Bitte Vesper, Grillgut und Getränke sowie Geschirr, Gläser und Besteck selber mitbringen.
Eine Wegbeschreibung zum Acker findet ihr hier.

Wir freuen uns auf euch!

Bericht zum Grundsatzforum am 09.07.2016

Liebe Solavie-Freunde und -Interessierte,

hier ein Bericht zu unserem Grundsatzforum am 09. Juli 2016.

16 Solavistas nahmen sich an diesem Samstag Zeit zum gemeinsamen Gespräch, zum Nachdenken und Ideen entwickeln.
Angelika und Carlos – das Ackerteam – führten anschaulich in aktuelle Problemfelder des Anbaus ein. Ute skizzierte mögliche Bearbeitungsschritte hin zu einem Konzept für unsere Bildungsarbeit. Diese beiden Stränge verbanden wir mit einem häufig von den Teilnehmenden geäußerten Anliegen, die Gemeinschaftsbildung im Projekt zu fördern.

Im kreativen Gedankenaustausch entstanden viele Ideen: Die Entwicklung von „Richtlinien unseres Anbaus“, eine bessere Verzahnung der Themen der Ackernews mit den Fragen der LeserInnen und die Etablierung monatlicher Acker-Erlebnis-Tage  mit wissensaufbauenden Feldführungen, gemeinschaftlichem Essen (am Lagerfeuer) und Erfahrungsmöglichkeiten bei der konkreten Anbauarbeit für Großeltern, Eltern und Kinder. Die Ideen zur Bildungsarbeit richten sich vorrangig auf die eigenen Mitglieder aus.

Informationen und Wissenstransfer sollen medial vielfältiger werden, sowohl Fachmenschen als auch VernetzungspartnerInnen sollen einbezogen werden. Für die Gemeinschaftsbildung sollen mehr Möglichkeiten geschaffen werden z.B. durch Kochgruppe, Solavie-Stammtisch, Verteilpunktfeste, Ausflüge und Feste (z.B. zum Gründungstag an Himmelfahrt). Ziel und Voraussetzung für die Umsetzung einiger dieser Ideen ist das Engagement von noch mehr Mitgliedern und dazu sollte ein Talentepool gebildet werden. Stimmung und Beteiligung lassen sich recht gut auf den Fotos ablesen.

Bericht Marlene, Fotos Hans Joachim

20160709 - Solavie - Grundsatzforum - Eingangsrunde

20160709 - Solavie - Grundsatzforum - In einer Arbeitsgruppe

Weitere Fotos und Protokolle der Arbeitsgruppen gibt es hier:

Situation auf dem Acker – Aufruf zur Mitarbeit

Liebe Mitglieder und UnterstützerInnen!

Die Situation auf dem Acker ist derzeit aufgrund der ungewöhnlichen Witterungsbedingungen schwierig. Dies gilt nicht nur für uns, sondern auch für die vielen Landwirte in der Ortenau, die insbesondere bei empfindlichen Sonderkulturen teilweise hohe Ernteausfälle haben.

Einen Ausfall von Kulturen haben wir BISHER noch nicht, jedoch sind unsere GärtnerInnen derzeit viel mit „außerplanmäßigen“ Arbeiten beschäftigt. Diese sind eine direkte Folge der Witterungsbedingungen, z.B. ein dadurch entstehender hoher Beikrautdruck, der entsprechende Reaktionen erfordert hat. Der Zeitplan bspw. für die Aussaat von Lagergemüse (Karotten, Pastinaken, Rote Bete) ist dadurch durcheinandergebracht worden, aber auch wichtige vorbereitende Arbeiten an den Beeten für die Herbst- und Winterbepflanzung konnten nicht wie geplant durchgeführt werden. Teilweise liegt dies auch an „temporären stehenden Gewässern“ auf unserem Acker und der mit den Starkniederschlägen auftretenden Bodenverschlemmung (siehe Bilder).

20160702 - Situation auf dem Acker 3 20160702 - Situation auf dem Acker 1 20160702 - Situation auf dem Acker 2Um diesen nicht planbaren zeitlichen Rückstand aufzuholen bitten daher unsere GärtnerInnen DRINGEND um die solidarische Unterstützung der Mitglieder in Form von Arbeitseinsätzen auf dem Acker. Hier ist jeder auch noch so kurze Einsatz mehr als willkommen und hilft weiter.

Einige von euch haben nach dem letzten Aufruf bereits auf dem Acker geholfen, dafür an dieser Stelle noch einmal vielen Dank von uns allen. Und wir wissen, dass einigen aus beruflichen oder familiären Gründen eine Mithilfe auf dem Acker nicht möglich ist und das ist o.k. Die Witterungssituation bleibt jedoch angespannt, daher sind wir weiter auf eure Unterstützung angewiesen.

Bitte meldet euch DIREKT bei den GärtnerInnen und schreibt kurz, wann und wie lange ihr zur Arbeit kommen könnt (im Zeitraum der nächsten 3 Wochen) und gebt eure Tel.Nr. an. Dafür haben wir jetzt mit anbau[ät]solavie.de eine Mail-Adresse eingerichtet, die die direkte Kommunikation mit Angelika und Carlos ermöglicht.

Herzlichen Dank für eure Mithilfe!