MithelferInnen auf dem Acker gesucht

Liebe Mitglieder und Solavie-FreundInnen,

aufgrund der sehr ungünstigen Witterung in den vergangenen Wochen konnten auf unserem Acker einige Arbeiten nicht wie geplant erledigt werden. Unser Gärtnerteam bittet daher um Mithilfe!

Wer kann unserem Gärtnerteam in der kommenden Woche (27.06. bis 01.07.) auf unserem Acker in Altenheim beim Jäten und Pflanzen unter die Arme greifen? Wir alle brauchen dort dringend solidarische Unterstützung, damit der Anbau trotz der schlechten Witterung so wie geplant funktionieren kann.

Außerdem suchen wir HelferInnen, die in den kommenden Wochen jeweils am Donnerstag Vormittag bei der Ernte unterstützen würden.

Bitte meldet euch per Mail bei info [ät] solavie.de mit einer kurzen Angabe, wann und wie lange ihr kommen könnt. Auch kurze Arbeitseinsätze (1h, 2h…) helfen uns weiter. Wir freuen uns über jede Einsatzstunde!

Vielen Dank und solidarische Grüße!

BUND-Exkursion auf den Solavie-Acker

Am Samstag, den 11. Juni, konnten wir gemeinsam mit dem BUND-Umweltzentrum Ortenau mehr als 30 Interessierte auf unserem Acker in Altenheim begrüßen und über unsere Ideen zu landwirtschaftlicher Gemüseproduktion und deren Umsetzung berichten.

Der Wettergott war uns (trotz schlechter Vorhersage) gnädig und so konnten wir unter annähernd regenfreien Bedigungen mehr als 2 Stunden über unser Projekt und unsere Vorstellungen von biologischem Landbau (Gründündungen, Verwendung von Samenfesten Sorten) sprechen. Neben diesen zentralen Aspekten solidarischer Landwirtschaft wurde zusätzlich in Kleingruppen über die Bedeutung von Biodiversität sowie über die Klimafunktion von landwirtschaftlichen Böden berichtet und diskutiert inwieweit wir mit Solavie einen Beitrag dazu leisten.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein gemeinsamer Nachmittagsnack mit frischem Brot und Brotaufstrichen mit unseren Kräutern. Alles in allem eine sehr schöne Veranstaltung mit tollen Feedback unserer Gäste für unser Projekt!

20160611 - BUND-Exkursion 2

20160611 - BUND-Exkursion 1

Beschriftungsschilder und Mithilfe auf dem Acker

Liebe Solavie-Freunde und -Interessierte!

Hier ein Aufruf zur Ideen-Werkstatt für Beschriftungsschilder für die Kulturen auf unserem Acker:
Für uns, unsere BesucherInnen, aber auch die Gärtnerinnen, wollen wir die verschiedenen Kulturen auf unserem Acker mit Schildern versehen.
Die Schilder sollen ca. 8 x 13 cm groß und mit Stäben von ca. 50 cm Höhe versehen sein. Im Moment benötigen wir etwa 100 Schilder. Sie sollen witterunsbeständig und mehrere Jahre verwendbar sein. Uns liegt ein gutes kommerzielles Angebot vor, wonach 100 Schilder uns 430 Euro kosten würden. Diese Ausgabe hat der Aktivenkreis vorerst zurückgestellt und ruft zu einer Ideen-Werkstatt unter den Mitglieder auf.

Welche gut praktikable Schilderproduktion könnten wir mit weniger Kosten und evtl. in eigener Arbeit durchführen?

Einige Ideen gibt es schon:
Schilder töpfern, weiße frostsichere Fließen mit keramischer Farbe beschriften und bei 700 Grad brennen, Holz mit Lötkolben beschriften.

Bitte meldet euch, wenn ihr weitere Ideen habt und/oder bei der handwerklichen Umsetzung mithelfen möchtet!

Wer Lust und Zeit hat, kann gerne auf unserem Acker mithelfen!
Nachdem der Zaun erfolgreich geflickt wurde, mussten wir mit Staunen feststellen, dass die Rieder Hasen athletisch genug sind, um auch durch den intakten Zaun zu springen : ) Wir müssen daher den Zaun mit einem extra Gitter umrunden. Es stehen zudem noch etliche Jätarbeiten an, bei den wir dringend eure Hilfe benötigen. Außerdem gibt es auf dem Acker bereits jede Menge zu sehen. Wir freuen uns auf euren Besuch und eure Mithilfe.

Auf der folgenden Doodle-Liste könnt ihr euch gerne für den Arbeitseinsatz eintragen. Eventuell könnt ihr darüber auch Fahrgemeinschaften bilden.
http://doodle.com/poll/vs8xk492sztkzn4y

Veranstaltungshinweis: Kinofilm „Tomorrow“

Im Forum Offenburg läuft derzeit der Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen„. Es geht darin nicht explizit um solidarische Landwirtschaft. Er zeigt aber viele positive Beispiele, wie man mit neuen Ideen, Umdenken und viel Engagement eine Verbesserung für die Probleme unserer Zeit bewirken kann. Statt deprimierender Nachrichten steht hier eine optimistische, hoffnungsvolle Botschaft im Vordergrund!

http://www.forumcinemas.de/programm/tomorrow-die-welt-ist-voller-loesungen/118231

Nachhaltigkeitstage in Oberkirch und weitere Veranstaltungen

Hier drei Hinweise auf kommende Veranstaltungen, die Nachhaltigkeitstage bereits in dieser Woche:

  1. Vortrag von Géza Winzig (Greenpeace) zum Thema „Nachhaltige Landwirtschaft“ mit anschließender Diskussion in der Mediathek in Oberkirch am Freitag, 03. Juni, 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eröffnet werden die vom BUND-Renchtal und  PAuLA e.V. organisierten Nachhaltigkeitstage in Oberkirch mit einem Vortrag von Géza Winzig (Greenpeace): Minilöhne und Hofsterben, Massentierhaltung, Minderung der Artenvielfalt durch Überdüngung und Pestizideinsatz kennzeichnen die industrielle Landwirtschaft in Deutschland und global. Aber wie kann eine nachhaltige, umwelt- und ressourcenschonende Landwirtschaft aussehen, wie kann Ernährungssicherung auf lokaler oder regionaler Ebene zukünftig ohne Ausbeutung und Zerstörung der natürlichen Grundlagen möglich werden?
  2. Kostenloses Angebot vom Landratsamt: Am Samstag, den 16.07.2016 Fortbildung für Ehrenamtliche in (Selbsthilfe-)Gruppen.
    Bei Interesse bitte bald anmelden.
  3. Vom 19.-29.08.2016 findet im Rheinland ein Klimacamp statt. Dort soll auch  „Landwirtschaft und Klima“ ein Thema sein, wenn sich genügend Menschen dafür engagieren. Eines unserer Mitglieder fährt hin und bei Marlene können ausführlichere Infos angefordert werden (http://www.klimacamp-im-rheinland.de).

Eure AG Öffentlichkeitsarbeit

Die erste Solavie-Ernte ist da!

Liebe Solavie-Freunde und Ernteabnehmer,

das Projekt des Vereins SoLaVie e.V. – solidarisch landwirtschaften und leben – ist inzwischen weiter gediehen. Nachdem am 1. März zwei Gärtnerinnen die Arbeit auf unserem Acker in Altenheim aufgenommen hatten, konnten wir bereits in der ersten Maiwoche die erste Ernte einfahren. Seitdem wird wöchentlich (immer Donnerstags) geerntet.

Das aufgebaute Verteilsystem über verschiedene wohnortnahe Verteilpunkte und der Transport vom Acker zu den Verteilpunkten hat ebenfalls seine erste Bewährungsprobe bestanden. In der Offenburger Oststadt – unserem größten Verteilpunkt – feierten fast alle beteiligten Ernteanteilsabnehmer*innen und ihre Familien bei Sekt und Häppchen die erste Ernte und nutzen die Gelegenheit, sich näher bekannt zu machen.

Der konkrete Ablauf am Erntetag?
Unsere Gärtnerinnen ernten das Gemüse und packen es (platzoptimiert) in Kisten. Anschließend holen einzelne Mitglieder das Gemüse auf unserem Acker ab und bringen es zu ihrem Verteilpunkt. Die Ernte kann dann dort von allen Ernteanteilsabnehmer*innen des Verteilpunkts in eigene Transportbehälter umgefüllt und abgeholt werden.

Die Ernte wird auf dem Acker abgeholt und an einen Verteilpunkt geliefert.
Am Verteilpunkt füllen die Ernteabnehmer dann ihren Ernteanteil in eigene Behälter um. Das Bild zeigt den allerersten Solavie-Ernteanteil!

BUND-Exkursion auf unseren Acker am 11. Juni

Liebe Interessierte an der Solidarischen Landwirtschaft in der Ortenau!

Wer unser Projekt näher kennenlernen möchte, hat dazu demnächst direkt auf unserem Acker Gelegenheit. Das BUND-Umweltzentrum Ortenau in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis „Gentechnikfreie Ortenau“ und dem Kiebitz e.V. Haslach – und natürlich dem Verein SoLaVie e.V. – lädt zu einem Ackerbesuch ein am Samstag, 11. Juni 2016 um 14.30 Uhr. Dabei erfahren die Besucher*innen einiges über biologischen Anbau und wie sich die Ziele des Projekt konkret umsetzen lassen. BUND-Exkursion auf unseren Acker am 11. Juni weiterlesen

Neue Termine, Arbeitseinsatz und Verstärkung für unsere Arbeitsgruppen

Für alle Aktiven und Interessierten zur weiteren Planung:
Es wurden neue Termine für unsere Aktiventreffen festgelegt (jetzt testweise im 3-Wochen-Rhythmus):

  • Dienstag 21. Juni
  • Mittwoch 13. Juli
  • Dienstag 02. August
  • Mittwoch 24. August

Die Treffen beginnen jeweils um 19:00 Uhr und finden voraussichtlich alle in der Auferstehungsgemeinde in der Hölderlinstraße in Offenburg statt. Die jeweilige Agenda wird vor den Treffen bekannt gegeben.

Auch neue Gesichter sind in der Aktivenrunde herzlich willkommen! Neue Termine, Arbeitseinsatz und Verstärkung für unsere Arbeitsgruppen weiterlesen