Hallenbau gestoppt – Mitgliederversammlung auf Januar verschoben

eingetragen in: Entwicklung | 0

Mitte Oktober sollte der erste Spatenstich für den Bau der Halle auf unserem künftigen Feld in Altenheim erfolgen. Dazu ist es nicht gekommen. Die Gemeinde Neuried bzw. der Ortschaftsrat Altenheim hat beim Verwaltungsgericht Freiburg Klage gegen die im Frühjahr erteilte Baugenehmigung vonseiten des Landratsamts/Landwirtschaftsamts für Heinz Roth eingereicht. Die angegebenen Gründe umfassen zum einen Verfahrensfehler (v.a. im Blick auf Fristen) und zum anderen eine behauptete fehlende Privilegierung des landwirtschaftlichen Betriebs von Heinz Roth. In einem Eilverfahren wird nun – voraussichtlich bis Dezember 2015 – geklärt, ob die Klage zugelassen wird und es zu einem Verfahren kommt, das dann deutlich länger dauern kann.

In dieser ungeklärten Situation hat Heinz Roth den Bau der Halle nun erst einmal gestoppt. Im Aktivenkreis am 20.10. haben wir gemeinsam beraten und beschlossen, erst einmal das Ergebnis des Eilverfahrens abzuwarten, um danach weiter zu planen. Wir sind optimistisch, dass die Rechtmäßigkeit der Baugenehmigung bestätigt wird. Das Verfahren ist aber offen und kann auch anders ausgehen. Bis Dezember wollen wir jedoch nicht nur abwarten, sondern gleichzeitig verschiedene Optionen prüfen und danach suchen, wie wir den Anbau im nächsten Jahr mit verspätetem oder auch keinem Hallenbau in 2016 durchführen können. Wir suchen nach alternativen Möglichkeiten für die Unterstellung unserer Gerätschaften und Maschinen sowie die Bearbeitung und Zusammenstellung der Ernte, zumindest übergangsweise. Die Bestellung und Lieferung der Folientunnel haben wir ebenfalls aufs nächste Jahr verschoben. Das laufende Bewerbungsverfahren für eine weitere Fachkraft wird mit etwas späterem Arbeitsbeginn fortgesetzt.

Angesichts der neuen offenen Fragen haben wir die für den 14. November geplante Mitgliederversammlung auf Januar 2016 verschoben. Dann hoffen wir, mit mehr Klarheit die nächsten Schritte Richtung solidarischem Gemüseanbau tun zu können. Wir lassen uns von den Schwierigkeiten nicht entmutigen – unser Projekt ist einfach zu wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.