Straßenfest am 4. Mai 11-17 Uhr Lange Straße, Offenburg „Klimawandel stoppen – Verkehrswende jetzt! Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen holen sich ihre Stadt zurück!“

eingetragen in: Aktionen, Termine, Veranstaltung | 0

Solavie e.V. unterstützt den Aufruf und beteiligt sich mit einem Info-Stand und dem Angebot von Apfelsaft und Bärlauch-Pesto-Baguettes. Leider sind wir bisher nur 3 Leute, die diesen Stand betreuen werden. Wenn du Lust hast, dich ebenfalls bei der Standbetreuung einzubringen, melde dich bis Dienstag, 30. April bei Evelin (finanzen@solavie.de). Die Aktion dauert von 12-17 Uhr, Aufbau ist bereits um 11 Uhr.

Und hier der Aufruf zum Fest: Klimawandel stoppen – Verkehrswende jetzt! Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen holen sich ihre Stadt zurück!

Wir haben einfach zu viele Autos. Sie heizen durch ihren CO2-Ausstoß den Klimawandel an, fördern den Raubbau der Natur für den benötigten Treibstoff, sie verpesten die Luft, verstopfen die Straßen der Städte und verursachen Unmengen an Unfällen. Stillschweigend werden diese Nachteile in Kauf genommen, wird die Umwelt belastet, werden Städte zugeparkt, Fußgänger*innen und Radfahrer*innen rücksichtslos an den Rand der Verkehrswege gedrängt und genötigt. Gibt es keine Alternativen? Ja, klar, Bus-, Bahn- und Fahrradfahren. Leider sind diese Alternativen oft nur wenig attraktiv. Die Taktzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel vor allem in den Randgebieten von Städten und in den Dörfern erfordern enorm viel Zeit. Abends und an den Wochenenden geht sowieso (fast) nichts mehr. Die Preise laden auch nicht gerade dazu ein, mal schnell mit dem Bus in die Stadt zu fahren. Und das Fahrrad aus der Garage zu holen grenzt bei unseren Straßenverhältnissen manchmal an Lebensmüdigkeit. Deshalb fordern wir – als relativ einfach umsetzbare Maßnahme gegen den Klimawandel – den öffentlichen Nahverkehr so auszubauen, dass er eine wirkliche Alternative zum Individualverkehr darstellt.

Das braucht‘s:

– ein 30€-Monatsticket für die gesamte Ortenau
– Kurzstreckentickets für 1€
– einen ausgebauten und qualitativ gut getakteten Nahverkehr
– Sichere Fahrradwege in den Städten + mehr Platz für Fahrradfahrer*innen
– weniger Parkplätze für‘s Blech in den Innenstädten und mehr Lebensraum für Mensch und Natur
– mehr Carsharing und Lastenräder zum Ausleihen
– kostenlose Fahrradmitnahme in Bus und Bahn, sofern Platz ist
– Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet

Am 04. Mai 2019 wollen wir mit euch von 12 bis 17 Uhr die Lange Straße in Offenburg mit einem Straßenfest in eine autofreie Zone verwandeln. Kommt dazu und feiert mit, lasst uns gemeinsam mit Musik, leckerem Essen, Spielen, Infoständen und vielen tollen Begegnungen die Straßen zurück erobern. Holt euer Fahrrad aus dem Keller und nehmt an der Fahrraddemo um 14 Uhr am Busbahnhof ZOB teil.

Die unterstützenden Gruppen sind:

– Alarm e. V.
– Anarchistische Initiative Ortenau
– Bürgerinitiative gegen Tiefen-Geothermie
– BUO
– Fridays for Future
– IG Bau junge Ortenau
– IG Bau Südbaden
– LiLo
– Linksjugend Ortenau
– SoLaVie e. V.
– VCD
– Weltladen

Bärlauch-Ernteaktion

eingetragen in: Aktionen, Termine | 0

Wer dieser Tage einen Spaziergang im Wald macht, kann ihn sprießen sehen – den Bärlauch. Damit wir ihn alle genießen können, planen wir mit eurer Unterstützung eine Bärlauch-Ernteaktion unter fachkundiger Anleitung und zwar am Mittwoch, 27. März, Treffpunkt um 9 Uhr am Acker in Altenheim. Dauer je nach Beteiligung ca. 2 Stunden. Wenn Du kommen kannst, melde dich unter info@solavie.de oder 0781-33114.

[Foto: Bärlauch von Lisa Carter, Quelle: Wikipedia, Lizenz: CC BY-SA 3.0]

Es geht los! Erste Gelegenheiten für alle auf dem Acker mitanzupacken

eingetragen in: Ackermitmachtag, Aktionen | 0

Bereits am Samstag 30. März gibt’s die erste Gelegenheit zur Mithilfe. Da suchen wir für Reparaturarbeiten (großes Tor beim Acker neu befestigen u.a.) zwei Männer oder Frauen für körperlich eher anstrengende Arbeiten.

Und am Samstag 27. April starten wir mit unseren Acker-Aktionstagen. Rund um Ostern werden Pflanzen für unsere Folientunnel geliefert wie Tomaten, Gurken, Paprika u.a. Da seid ihr alle wieder ganz herzlich eingeladen mit Hand anzulegen bei den verschiedensten Arbeiten.

Für beide Aktionen meldet euch unter info@solavie.de oder 0781-33114.

Nachrichten vom Acker

eingetragen in: Nachrichten vom Acker | 0

Osterglocken und Narzissen blühen und Forsythien und erste Bäume beginnen auch mit der Blüte. Es ist zu warm für die Jahreszeit und das wirkt sich auch auf unserem Acker in Altenheim aus. Sowohl das Gemüse im Freiland wie Superschmelz und verschiedene Kohlsorten „schießen“, aber auch die jungen Kohlrabis tun das viel zu früh. Sie waren eher für den April vorgesehen. Mit dem „Schießen“ des Gemüses ist gemeint, dass die Pflanzen zu blühen beginnen mit anschließender Samenproduktion. Wenn das Gemüse vorher nicht geerntet wird, wird es holzig und scharf bis ungenießbar.

Und weil auch der Asia-Salat, Rucola und anderes sehr gut wächst, war in der letzten Woche ungewöhnlich viel – vor allem Frisches – in unseren Erntekörben. Und das kann sich noch etwas fortsetzen. Erst einmal haben sich die meisten wahrscheinlich darüber gefreut. Die jungen Salate aus den Folientunneln sind ja auch geschmacklich eine Wucht. Die Kehrseite vom aktuellen schnellen Wachstum z.B. bei den Kohlrabis könnte allerdings sein, dass die wöchentliche Ernte im April magerer als geplant ausfällt. Und dann geht ja auch unser Lagergemüse so langsam zur Neige. Nun ja, aber warten wir’s mal ab.

Diese Woche im Erntekorb: Möhren, Lauch, Superschmelz, Spinat, Roter Russischer Kohl, Postelein, Rucola, Winterkresse, Petersilie und Puntarella (ähnlich wie Löwenzahn) – hier gehts zu einer Info und Rezept.

Unter „Anbau + Ernte“ unsere „Gemüse-Infos„. Das ist noch ausbaufähig, aber ihr findet dort bereits Infos zu Asiasalat und unter „Salate“ Tipps zum Frischhalten, was gerade bei großen Mengen wie aktuell wichtig ist.

[Foto: Kohlrabi von Rasbak, Quelle: Wikipedia, Lizenz: CC BY-SA 3.0]

Solawi-on-Tour machte Station in Offenburg am 9. und 10.März 2019

Der Südwesten Deutschlands zählt zu den Gebieten mit noch relativ wenigen Projekten Solidarischer Landwirtschaft. Deshalb veranstaltete das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft zusammen mit Solavie Ortenau eine Informationsveranstaltung für Interessierte, vor allem für Gründungsinteressierte.

Am Samstag Abend folgten über 50 Personen der Einladung und erfuhren einiges über die vielfältigen Organisationsformen Solidarischer Landwirtschaft sowie Genaueres über das Projekt Solavie in der Ortenau. Anschließend war Gelegenheit zu individueller Beratung und Austausch.

36 Aktive aus bereits bestehenden und in Gründung befindlichen Projekten kamen am Sonntag zu einem ersten Vernetzungstreffen im Südwesten zusammen. Nach gegenseitigem Kennenlernen gab es regen Austausch in sechs verschiedenen Arbeitsgruppen und danach wurden die Ergebnisse allen vorgestellt. Da waren für die meisten wertvolle Tipps dabei. Die Stimmung war ausgezeichnet, die Versorgung durch Solavie Ortenau bestens und am Ende wünschten sich alle für die Zukunft ein bis zwei Vernetzungstreffen im Jahr sowie Unterstützung für Gründungsinitiativen. Zwei rundum gelungene Veranstaltungen.

(Text Marlene Werfl, Fotos Günter Schulz)

Aktion Nistkästen-Bau

eingetragen in: Aktionen, SoLaVie-Geschichten | 0

Am Samstag den 9. Februar trafen sich sechs Solavist*innen (5 Erwachsene und ein Junge, 10 Jahre alt) zur Nistkasten-Bauaktion in unserer Verteilhalle in Altenheim. Wir haben sieben Meisen-Nistkästen und einen Staren-Nistkasten gebaut. Diese werden an den Bäumen befestigt, die rund um die Halle stehen. Alle haben sich gefreut, dass wir dazu beigetragen haben, den Vögeln eine Nistmöglichkeit zu geben.

Veranstaltung: Solidarische Landwirtschaft – so kann’s gehen!

eingetragen in: Termine, Veranstaltung | 0

Wie kann heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt? Bei Solidarischer Landwirtschaft werden die Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschaubaren Wirtschaftskreislauf, der von den Verbraucher*innen mit organisiert und finanziert wird. Nicht mehr das einzelne Produkt steht dabei im Vordergrund sondern die gemeinsame Verantwortung: sowohl die Fülle der Ernten, als auch das Risiko von Ausfällen wird gemeinsam getragen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Solawi on Tour“ gibt das bundesweite Netzwerk Solidarische Landwirtschaft Einblick in das Konzept und Solawi-Praktiker*innen berichten aus ihren Erfahrungen. Eingeladen sind interessierte Verbraucher*innen, Landwirt*innen, Gärtner*Innen sowie Menschen aus Politik und Verwaltung. Gründungsinteressierte können sich vor Ort vom Netzwerk beraten lassen.

Samstag 09.03.2019, 19 Uhr im Evang. Gemeindehaus Poststraße 16 in Offenburg

Veranstaltung des Offenburger Netzwerkes für Nachhaltigkeit

eingetragen in: Termine | 0

Es gibt am 13.02.2019 wieder eine Veranstaltung des Offenburger Netzwerkes für Nachhaltigkeit. Wir als SoLaVie sind Mitglied in diesem Netzwerk.

System Error: Wie endet der Kapitalismus?

Moderation: Niklas Mischkowski

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Sind wir tatsächlich bereit, für den Kapitalismus alles zu opfern? SYSTEM ERROR sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weitergeht wie gehabt. Dokumentarfilm.

Mi, 13.02., 19:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Poststr. 16

Veranstaltungstermine über diesen PDF-Link:

https://www.offenburg-klimaschutz.de/fileadmin/redakteur/Sonstige/ONN_Vortrags_und_Filmreihe_182.pdf

1 2 3 4 5