FAQ: Wie wird die Ernte verteilt?

eingetragen in: FAQ | 0

Für die wöchentliche Verteilung des Gemüses durch die Mitglieder schlägt die AG Verteilsystem folgenden Ablauf vor:

  • Auf dem SoLaVie-Acker in Altenheim wird das Gemüse von den GärtnerInnen geerntet und von Mitgliedern nach Verteilpunkten aufgeteilt
  • Anschließend wird das Gemüse in Mehrwegkisten durch Mitglieder zu den Verteilpunkten transportiert
  • Die Aufteilung des Gemüses in Altenheim und der Transport zu den Verteilpunkten wird durch einige wenige Mitglieder durchgeführt. Es müssen also nicht alle Ernteabnehmer nach Altenheim fahren
  • Am Verteilpunkt teilen die Ernteabnehmer die wöchentliche Ernte (nach Vorgabe) in Ernteanteile auf und holen ihren Ernteanteil mit eigenen Behältnissen ab (Korb, Kiste, o.ä.)
  • Die geleerten Mehrwegkisten verbleiben am Verteilpunkt
  • In der nächsten Woche gehen die Mehrwegkisten wieder zurück zum Acker
  • Dort erfolgt dann wieder die Aufteilung des Gemüses für die nächste Verteilung

Hier eine Übersicht der derzeitigen Stationen (Verteilpunkte), Wege und Mitgliedereinsätze für die wöchentliche Verteilung des Gemüses:

Verteilung der Ernte durch die Mitglieder
Übersicht der derzeitigen Stationen (VP = Verteilpunkte), Wege und Mitgliedereinsätze für die wöchentliche Verteilung des Gemüses durch die Mitglieder

Beschreibung der Stationen und Wege sowie der Aufgaben der Mitglieder

Auf dem SoLaVie-Acker in Altenheim wird das Gemüse von den GärtnerInnen geerntet und für den Verteiltag zur Verfügung gestellt. Noch vor Ort wird die wöchentliche Ernte von (wenigen) Mitgliedern für die verschiedenen Verteilpunkte abgewogen bzw. verteilt. Das Gemüse wird lose in Mehrwegkisten gepackt. Die Mengen werden berechnet nach der Anzahl an Ernteanteilen der Mitglieder am Verteilpunkt.

Anschließend wird das Gemüse einmal pro Woche durch Mitglieder von Altenheim zu den Verteilpunkten gebracht. Der Transport erfolgt je nach Möglichkeit mit einem Kleintransporter und/oder Auto (privat, CarSharing, Miete).

Erst an den Verteilpunkten teilen die Mitglieder das lose angelieferte Gemüse auf die Ernteanteile auf (nach Stück bzw. Gewicht). Die jeweiligen Mengen pro Ernteanteil können einer kurzen Übersicht entnommen werden. Die Verteilung wird selbstständig durch die (dem Verteilpunkt zugeordneten) Mitglieder organisiert. Die Abholung erfolgt dann mit selbst mitgebrachten Behältnissen (Korb, Kiste, o.ä.).

Für die Auslieferung der nächsten Ernte werden die leeren Mehrwegkisten der Vorwoche von Mitgliedern am Verteilpunkt eingeladen und zum Acker gebracht. Am Acker wird dann die Ernte wieder durch einige wenige Mitglieder nach Verteilpunkten aufgeteilt, lose in Mehrwegkisten gepackt und zum Verteilpunkt gebracht.

Derzeit sind Verteilpunkte in OG-Ost, OG-West, Hohberg und Kehl geplant. Dabei wurde berücksichtigt, wo die meisten Mitglieder wohnen bzw. arbeiten und welche Verteilpunkte häufig auf dem Weg der Mitglieder liegen. Für die Einrichtung und die Organisation eines Verteilpunktes wird es eine Checkliste und Unterstützung durch die AG Verteilsystem geben.

Bitte meldet euch bei Fragen oder Anregungen mit einer Email an
verteilung [ät] solavie.de

SoLaVie-Erntedank-Spende für Flüchtlinge in Neuried

eingetragen in: Termine | 0

Nachdem wir am Tag vor dem Erntedank-Fest die Kartoffeln und Kürbisse (Hokkaido, Butternut, Muscat) mit Hilfe vieler kleinen und großen Hände geerntet hatten, wollten wir für das Gute, was uns das Projekt und die Natur gebracht hatte, beim gemeinsamen Feiern danken. Es war auch eine gute Gelegenheit einerseits für die Mitglieder einander besser kennen zu lernen, als auch für Neugierige auf den Acker zu kommen, um sich über das Projekt SoLaVie zu informieren.

Bei Kartoffel- und Kürbissuppe und allerlei anderen Köstlichkeiten aus dem frisch geernteten Gemüse, Apfelsaft, Kuchen und Kaffee in lockerer Runde gab es viele interessante Gespräche.

Da das Projekt nicht wie gewünscht im Frühjahr 2015 offiziell starten konnte, fand sich ein kleines Grüppchen das gerne gärtnern wollte und so fingen wir im März an, mit den ersten Kulturen zu säen (Spinat, Radieschen, Zuckererbsen) und in weiteren Ackeraktionen wurden Tomaten, Paprika, Peperoni, Auberginen, Gurken, Andenbeeren, Tomatillos, Honigmelonen, Kiwano, Kürbis, Zuckermais, Bohnen, Salat, Mangold, Kartoffeln gesteckt, Kräuter und Blumen gepflanzt. Karotten und Rote Bete gesät, gemulcht, gejätet, gepflegt und geerntet.

Später folgten Spitzkohl, Wirsing, Brokkoli, Blumenkohl, Grün- Palm-und Rosenkohl, Rettich, Butterrüben, Spinat und Feldsalat.

Der trockene Sommer war eine richtige Herausforderung und es wurden tausende von Gießkannen Wasser geschleppt, doch der Giessdienst funktionierte reibungslos und die Mühe hat sich gelohnt. Nach getaner Arbeit saßen wir öfters zusammen am Lagerfeuer, grillten und genossen den herrlichen Sonnenuntergang.

Es gab so viel zu ernten und so wurde Tomatensoße, Chutneys, Paprika, Gurken eingemacht und Marmelade (Tomatillo mit Chilli oder Wildtomaten) eingekocht und die Kreativität kannte keine Grenzen.

Das Eingemachte und kleine Körbe mit verschiedenem Gemüse gefüllt, konnten gegen eine Spende mitgenommen werden. Da wir nicht nur innerhalb unseres Vereins SoLaVie e.V- solidarisch landwirtschaften und leben, Solidarität leben wollen, sondern darüber hinaus auch solidarisch mit anderen Initiativen sein wollen, fassten wir den Beschluss die Spende in Höhe von 330€ dem Netzwerk Gastfreundschaft Neuried für ihren engagierten Einsatz für die Flüchtlinge in Neuried zugute kommen zu lassen.

Angelika Weber
SoLaVie.e.V.

Hallenbau gestoppt – Mitgliederversammlung auf Januar verschoben

eingetragen in: Entwicklung | 0

Mitte Oktober sollte der erste Spatenstich für den Bau der Halle auf unserem künftigen Feld in Altenheim erfolgen. Dazu ist es nicht gekommen. Die Gemeinde Neuried bzw. der Ortschaftsrat Altenheim hat beim Verwaltungsgericht Freiburg Klage gegen die im Frühjahr erteilte Baugenehmigung vonseiten des Landratsamts/Landwirtschaftsamts für Heinz Roth eingereicht. Weiterlesen

Reiche Kartoffelernte

eingetragen in: Entwicklung | 0

Kartoffeln geerntetDas Wetter war gut, die Stimmung auch und die Ernte reichlich! Einige Kinder und Erwachsene haben sich heute auf unserem SoLaVie-Acker in Altenheim eingefunden und Kartoffeln geerntet.

Kartoffelernte mit dem TraktorHeinz grub mit dem Traktor die Kartoffeln aus der Erde, danach wurde fleißig aufgesammelt. Die Ernte ging gut voran und hat sich gelohnt: Die Saatkartoffeln aus dem Frühjahr haben sich kräftig vermehrt, so dass etliche Kisten und Säcke gefüllt werden konnten.

KartoffelernteNach der Arbeit konnten wir uns bei Kaffee und leckerem Kuchen von Anita stärken und die Ernte bestaunen. Ein rundum gelungener Herbsttag auf dem Acker!

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Die Kartoffelmaus

FAQ: Wo bitte gehts zum Acker?

eingetragen in: FAQ | 1

Unser Acker liegt in Altenheim, einem Ortsteil der Gemeinde Neuried, ca. 15 km von Offenburg entfernt.

Zwischen Altenheim und dem Nachbarort Dundenheim am Kreisverkehr in Richtung Altenheim-Süd abbiegen. Sobald rechts größere Gebäude auftauchen eine kleine Straße nach links in die Felder nehmen. Nach wenigen hundert Metern ist unser eingezäuntes Feld mit weißem Wohnwagen erreicht.

SoLaVie-Acker bei Altenheim - Klicken!
SoLaVie-Acker bei Altenheim – Zur OpenStreetMap >> ins Bild klicken!

Geschafft: Unser Sparhaushalt ist gedeckt!

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Mitglieder!

Es war spannend bis zum Schluss: Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, bis 31.8.2015 genügend Teilnahmeverpflichtungen für die Deckung unseres Sparhaushaltes in Höhe von monatlich 5.083 € zu sammeln. Die letzte fehlende Teilnahmeverpflichtung war am 31.8. auf dem Postweg zu uns. Aber nun ist es geschafft und diese wichtige Hürde genommen: Wir können 2016 mit dem Anbau von Gemüse beginnen und uns schon mal auf die Ernte freuen!
Damit ist unser Teilnahmekreis natürlich nicht geschlossen. Bis Ende des Jahres können und werden hoffentlich noch weitere Mitglieder dazukommen. In den letzten Wochen haben relativ viele Neue Interesse an Ernteanteilen gezeigt. Vielleicht schaffen wir ja noch die Deckung unseres ursprünglichen Haushalts, der eine bessere finanzielle Ausstattung der GärtnerInnen-Stellen ermöglichen würde.

Wie geht es weiter?
Bis zum tatsächlichen Beginn auf dem Acker sind allerdings einige weitere Hürden zu bewältigen:

  • Die Halle auf dem Feld muss bis Anfang nächsten Jahres von Heinz (unserem Verpächter) gebaut sein. Und dann sind wir als Verein gefordert, das Innere des Gebäudes zu gestalten und z.B. eine Toilette zu bauen oder anzuschaffen.
  • Im Blick auf das Personal haben wir erfreulicherweise Angelika, die im nächsten Jahr als Gärtnerin für Solavie arbeiten will und sich schon länger bei der Planung und dem aktuellen Mitgliederanbau engagiert. Wir brauchen jedoch eine zweite Fachperson und es gibt bereits Kontakte. Aber die Nachfrage nach Biolandwirten/-gärtnerInnen ist groß, nicht zuletzt durch die vielen Neugründungen in der Solidarischen Landwirtschaft.

Mitgliederversammlung im November 2015
Unter der Voraussetzung, dass diese beiden Punkte bis zum Start von unseren Mitgliedern und Aktiven erfolgreich abgeschlossen werden können, ist das grundsätzliche Signal zum Start im nächsten Jahr nun mit zeitlicher Verzögerung gegeben. Der ursprünglich geplante Anbau ab Juli für eine erste Ernte im Januar ist allerdings nicht mehr möglich. In der Landwirtschaft gibt es für manche Arbeiten eben nur ein begrenztes Zeitfenster, dann ist es vorbei. Wann genau der Anbau 2016 im Folientunnel beginnen kann, wann es voraussichtlich die erste Ernte geben wird und wie sich das auf die monatlichen Zahlungen auswirkt, darüber wollen wir in einer Mitgliederversammlung Anfang/Mitte November 2015 informieren und entscheiden.

Bitte um Überweisung Eurer Darlehen
Nachdem der Haushalt für das nächste Jahr durch Eure Verpflichtungen gedeckt wurde, können wir nun an die Anschaffung der notwendigen Gerätschaften und der Folientunnel gehen. Dazu reichen allerdings Eure Darlehenszusagen nicht aus, wir brauchen Geld auf unserem Konto. Einige haben das Darlehen bereits überwiesen, so dass wir schon etwas flüssig sind. Alle anderen – mit denen wir keine Sonderzahlungsbedingungen ausgemacht habenbitten wir um baldige Überweisung Eurer Darlehen auf unser Konto ( SoLaVie IBAN DE08 4306 0967 7032 7391 00). Auch einige Mitgliedsbeiträge sind noch nicht bezahlt. Demnächst schicken wir Euch auch Kopien der Teilnahmeverpflichtungen und von uns gegengezeichneten Darlehensverträge.

Die nächsten Aktiventreffen
Unser Aktiventreffen am 31.8. wurde durch eine erfreulich große Zahl „Neuer“ bereichert, die zum Teil bereits Aufgaben übernommen haben. Unsere Arbeitsgruppen konnten teilweise neu besetzt werden und wir hoffen, mit neuer Energie die vor uns liegenden Hürden zu nehmen. Dazu haben wir anstelle der monatlichen Treffen ein intensiveres Arbeiten durch Treffen alle 2 Wochen vereinbart. Die nächsten Aktiventreffen sind Dienstag, 15.9., Mittwoch 7.10. und Dienstag 20.10. 2015 um 19 Uhr im Gemeindehaus Hölderlinstr. 3 in Offenburg. Weitere engagierte MitmacherInnen sind uns herzlich willkommen!

Mit solidarischen Grüßen,
Marlene Werfl

1 3 4 5 6