Aktuelle Termine: Aktivenkreis und Grundsatzdiskussion

eingetragen in: Entwicklung, Termine | 0
  • Dienstag, 5. Dez. 2017, 19 Uhr: Aktivenkreis, Gemeindezentrum Hölderlinstr. 3, Offenburg
  • Mittwoch, 13. Dez. 2017, 20 Uhr: Aktivenkreis-Weihnachtsfeier
  • Mittwoch, 20. Dez. 2017: Wintersonnenwendfeier am Verteilpunkt OG-Ost
  • Dienstag, 9. Jan. 2018, 19 Uhr: Aktivenkreis, Gemeindezentrum Hölderlinstr. 3, Offenburg

Ackeraktionstage: zur Zeit keine Termine.

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung

eingetragen in: Presse, Termine | 2

Liebe Mitglieder, Angehörige und Freund*innen von SoLaVie!

Wir laden Euch ganz herzlich ein zu unserer Mitgliederversammlung am

Samstag 21. Oktober um 15.30 Uhr

im Gemeindezentrum der Auferstehungsgemeinde in Offenburg, Hölderlinstr. 3.

Endlich wieder eine Gelegenheit, um als große SoLaVie-Gemeinschaft zusammen zu kommen. Wir freuen uns auf ganz viele bekannte und auch neue Gesichter.

Ausgehend von den guten Erfahrungen unseres ersten und zweiten Anbaujahres organisieren wir die Grundlagen für die Weiterführung unseres Projekts in 2018. Wir lassen uns über die Entwicklungen im laufenden Jahr berichten und diskutieren in kleinen Gruppen über die weitere Umsetzung unserer verschiedenen Projektziele. Dabei sind die Ideen aller gefragt. Am Ende der Tagesordnung findet Ihr die Themenvorschläge für die Diskussion. Vielleicht liegen Euch ja auch ganz andere Themen am Herzen. Dann könnt Ihr diese gern schon im Vorfeld einbringen.

Die bisher geplante Tagesordnung sowie den zu verabschiedenden Haushaltsentwurf für 2018 findet ihr weiter unten. Wir werden aufgefordert sein, den bisherigen Vorstand zu entlasten und einen neuen Vorstand zu wählen.

Wir stellen kalte Getränke zur Verfügung und bitten Euch um süße und herzhafte Mitbringsel für unser Buffet, das wir in der Pause und beim Ausklang genießen wollen.

Alle, die weiterhin oder auch neu unser leckeres SoLaVie-Gemüse haben möchten, sollten aufmerksam die Erklärungen zum Bieterverfahren 2018 lesen. Für bisherige Ernteanteilsabnehmer*innen haben wir das Verfahren so leicht wie noch nie gestaltet. Die Neuen müssen erst einmal durch unsere etwas bürokratische Aufnahmeprozedur. Die Gebote sollen diesmal bereits im Vorfeld der Mitgliederversammlung bis zum 30.September 2017 abgegeben werden.

Hier findet ihr alle wichtigen Dokumente zur Mitgliederversammlung:

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand und die AG Öffentlichkeitsarbeit

Kartoffelernte am Samstag, den 23. September 2017 ab 10 Uhr

eingetragen in: Termine | 0

Liebe Mitglieder und Freund*innen von SoLaVie,

nein, die Kartoffelernte am vergangenen Samstag ist nicht ins Wasser gefallen, doch obwohl viele große und kleine Hände 7 Stunden fleissig Kartoffeln aufgelesen haben haben wir nur 15 von 25 Reihen geschafft und Carlos hat bereits 3 Fuhren in den Keller gebracht.

Die Kartoffeln geben gut aus, also heißt es am kommenden Samstag nochmals ab 10 Uhr mit vereinten Kräften anzupacken. Selbstverständlich wollen wir nach der Ernte wieder gemeinsam auf dem Acker grillen.

Und nun noch eine Beschreibung, wie Ihr zum Kartoffelacker kommt. Er liegt in Neuried-Ichenheim am Ende der Kohlgasse (einer Sackgasse). Von Altenheim kommend auf der Hauptstraße beim Autohaus Seebacher in die Schopfheimer Str. nach links abbiegen und dann gleich wieder links in die Kohlgasse. Von dieser zweigt die Sackgasse Kohlgasse nach ca. 100 m nach rechts ab (bei einem Trafohäuschen). Wegen mangelnder Park- und Wendemöglichkeit besser vor der Sackgasse parken. https://www.neuried.net/ortsplan-neuried.html

Mit solidarischen Grüßen
Angelika für das Anbauteam

Herzliche Einladung zur Grundsatzdiskussion

eingetragen in: Termine | 0

Grundsatzdiskussion im Aktivenkreis für alle Mitglieder und Freund*innen

Unsere nächste Grundsatzdiskussion findet am Dienstag, 19. September, 19 Uhr, im Gemeindehaus der Auferstehungsgemeinde in der Hölderlinstr. 3 (UG) in Offenburg statt. Dieses mal soll es um zwei Themen gehen:

  • Das Prinzip der Freiwilligkeit bei der Mitarbeit auf dem Acker und in der Organisation: Welche Erfahrungen haben wir damit gemacht? Kann alles bleiben wie es ist, oder brauchen wir andere Strukturen?
  • Pachtland oder eigenes Ackerland: Wie sichern wir unser Projekt mittel- und langfristig? Welche Vorteile und welche Gefahren liegen darin, ausschließlich auf Pachtland zu wirtschaften, wie wir es derzeit tun? Ist eigenes Land erstrebenswert und wie ließe sich das umsetzen?

Ihr seid alle ganz herzlich eingeladen zum gemeinsamen Meinungsaustausch und zur Lösungsfindung!

Unterstützung im Sommer

eingetragen in: Einsatz, Termine | 0

Im August und September brauchen wir dringend die Unterstützung unserer Mitglieder bei der Feldarbeit wegen Krankheit und Urlaub in unseren Anbau-Team.
Hier finden sich Termine mit der Bitte, sich einzutragen https://doodle.com/poll/yfmxscfur8zekei8
Es macht Spaß, auf dem Acker zu arbeiten und zu wissen, dass man selbst mit seinen eigenen Händen zu den nächsten Mahlzeiten beigetragen hat. Es schmeckt dann sogar noch besser!

Grundsatzdiskussion im Aktivenkreis für alle Mitglieder

eingetragen in: Termine | 0

Die Mitarbeit im Aktivenkreis steht grundsätzlich allen Mitgliedern offen. Aber nicht alle haben so viel Zeit oder möchten sich mit den alltäglichen Aufgabenstellungen unseres Projekts beschäftigen. Wir fänden es jedoch sehr gut, wenn sich an den eher grundsätzlichen Diskussionen mehr Mitglieder beteiligen würden. Deshalb gibt es ab Juli 2017 alle zwei Monate ein Aktiventreffen zu Grundsatzthemen. Die Themen werden vorher bekannt gegeben.

 

Herzliche Einladung zur ersten Grundsatzdiskussion im Aktivenkreis:

Dienstag, 25. Juli 2017, um 19 Uhr im Evang. Gemeindezentrum Hölderlinstr. 3 (Untergeschoss) in Offenburg.

Nachdem wir im letzten Jahr einen guten Start unseres Projekts hingelegt haben, wird es in den nächsten beiden Jahren darum gehen, wie wir das Ziel „angemessene Bezahlung für unser Anbau-Team“ erreichen können. Ein Blick auf die finanzielle Beteiligung unserer Ernteanteilsabnehmer*innen in diesem Jahr hat gezeigt, dass das Solidaritätspendel derzeit mehr zugunsten der Ernteanteilsabnehmenden und zu Lasten unseres Anbau-Teams ausschlägt. Das wirft die Frage auf, ob wir bei unserem bisherigen Bieterverfahren (jede/r bestimmt den finanziellen Beitrag selbst) bleiben können oder eine Untergrenze einziehen sollten. Für 2017 hatten wir uns ursprünglich eine Bezahlung von 12 €/Stunde vorgenommen, konnten aber nur 11,50 € realisieren. Eng verwandt damit sind auch Fragen nach dem Wachstum bzw. den Grenzen des Wachstums unseres Projekts im Blick auf die Anzahl der zu versorgenden Haushalte und die Kapazität unseres Ackerlandes. Die Ergebnisse der Diskussion werden in die Vorbereitung unserer Mitgliederversammlung einfließen.

Und auch gleich den folgenden Termin zum VormerkenDienstag, 19. September 2017.

Aktiventreffen am Mittwoch, den 12. Juli 2017 um 19:00 Uhr

eingetragen in: Termine | 0

Herzliche Einladung zum Aktiventreffen!

Am Mittwoch, den 12. Juli 2017 um 19:00 Uhr
Im Gemeindehaus der Auferstehungskirche (UG), Hölderlinstr. 3 in Offenburg

Geplante Tagesordnung

  • Feedback zu den Erdbeeren
  • Verteilung der Arbeitslast bei den Finanzen
  • Besprechung der monatlichen Beiträge der Ernteanteilsabnehmer_innen
  • Vorbereitung des Themas für den 25.7.
  • Anfrage wegen Bachelor-Arbeit
  • Anfrage der Klimacamp-Radler

Weitere Punkte könnt ihr natürlich gerne zu Beginn des Treffens einbringen. Wie immer sind auch neue Gesichter in der Aktivenrunde herzlich willkommen!

Sommersonnwendfeier mit gemeinsamer Ackerarbeit am Samstag 24. Juni 2017

eingetragen in: Termine | 0

Liebe Mitglieder und Freund*innen von SoLaVie!

Der Fleiß unseres Anbau-Teams  und der Mithelfenden, die Sonne und der Regen bzw. das Wasser unseres Brunnens haben auf unserem Acker einen kräftigen Wachstumsschub bewirkt – und natürlich haben auch die Folientunnel ihr Teil dazu beigetragen. Mit zwei Fotos von einer abendlichen Fototour über unseren Acker möchte ich Euch Lust machen, selber mal wieder raus auf den Acker zu kommen. Dazu gibt es in Kürze einen guten Anlass:

Sommersonnwendfeier mit gemeinsamer Ackerarbeit
am Samstag 24. Juni 2017

Nach unserer stimmungsvollen Wintersonnwendfeier im Innenhof bei Ralph in der Offenburger Oststadt, wollen wir die Sommersonnenwende auf dem Acker feiern.
Vor dem Feiern ist ab 14 Uhr Gelegenheit, gemeinsam bei vielfältigen Arbeiten auf unserem Acker mit anzupacken.
Ab ca. 17/18 Uhr wollen wir dann miteinander essen. An unserer Grillstelle kann gegrillt werden. Wir bitten alle, jeweils das selber benötigte Geschirr, Gläser und Besteck sowie Grillgut und Getränke mitzubringen. Dazu sind dann weitere Beilagen wie z.B. Salate, Brot für ein Buffet erwünscht. Wer hat, bringe bitte auch noch eine Biertischgarnitur mit.
Nach dem Essen wird aus dem Grillfeuer dann das Sommersonnwendfeuer entfacht. Um ein ordentliches Feuer machen zu können, benötigen wir noch jede Menge Holz (nicht lackiert) – bitte bringt es mit zum Acker.
Wer den Acker noch nicht kennt, findet hier einen Lageplan und eine Wegbeschreibung.
Wir freuen uns auf euch!

Arbeitseinsätze bis Ende der Woche

eingetragen in: Einsatz, Termine | 0

Liebe Mitglieder und Freund*innen der SoLaVie!

Heute morgen um 8 Uhr war ideales Wetter, um die Folie auf unser Folientunnel No. 2 aufzuziehen. Mit Hilfe sehr vieler Hände und auf der Basis der Erfahrung mit Folientunnel No. 1 hatten wir um 9 Uhr die Folie bereits über das Gestänge gezogen und um 10 Uhr – als die erste leichte Brise aufkam – waren alle wichtigen Stellen befestigt. Bis Mittag waren die seitlichen Aufrollstangen montiert und im Tunnel wurde bereits der Boden für die Bepflanzung vorbereitet.

Jetzt geht es als nächstes daran, die Setzlinge in den zweiten Folientunnel zu pflanzen (die schon längere Zeit auf dem Acker zwischengeparkt sind). Dabei wollen wir unser Anbauteam unterstützen und es wäre schön, wenn sich einige von Euch morgen und übermorgen dafür etwas Zeit nehmen könnten. Zu folgenden Zeiten ist das möglich:
Mittwoch 17. Mai ab Mittag bis Arbeitsende
Donnerstag 18. Mai ab 10.30 Uhr

Und dann laden wir alle bisherigen und vielleicht auch noch neue Helfer*innen beim Aufbau der Folientunnel zu einem letzten Arbeitsgroßeinsatz am Samstag, den 20. Mai ab 9 Uhr ein. Um 13 Uhr schließen wir dann mit einem gemeinsamen Essen ab. Das wird Anita nochmals für uns kochen. Was dann noch zu tun ist, kann in kleineren Arbeitsgruppen organisiert und erledigt werden.

Marlene wird am Mittwoch um 13 Uhr und am Samstag auf den Acker fahren und kann gern noch jemand von Offenburg mitnehmen.

Aktiventreffen am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 19:00 Uhr

eingetragen in: Termine | 0

Herzliche Einladung zum Aktiventreffen!

Am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 19:00 Uhr
Im Gemeindehaus der Auferstehungskirche, Hölderlinstr. 3 in Offenburg

Bitte beachten: Dieses und alle zukünftigen Treffen werden im Untergeschoss des Gemeindehauses stattfinden.

Geplante Tagesordnung

  • Mittsommerfest
  • Erdbeer-Ernte auf dem Acker
  • Schubkarre gesucht
  • Vertretung im Anbau-Team

Weitere Punkte könnt ihr natürlich gerne zu Beginn des Treffens einbringen. Wie immer sind auch neue Gesichter in der Aktivenrunde herzlich willkommen!

Am 29. April benötigen wir dringend eure Hilfe!

eingetragen in: Einsatz, Entwicklung | 0

Liebe Mitglieder und Freunde der Solavie!

Der Aufbau unseres Folientunnels geht gut voran, ist aber noch nicht abgeschlossen. Nun drängt jedoch die Zeit: Jungpflanzen müssen in der kommenden Woche im Folientunnel gepflanzt werden und dafür muss dieser nach diesem Wochenende stehen und der Boden im Tunnel entsprechend vorbereitet sein. Die Pflanzen können wir nicht länger bei unserer Jungpflanzengärtnerei stehen lassen, daher brauchen wir akut jetzt eure Hilfe!

Bitte kommt möglichst zahlreich am Samstag (29.April) raus auf unseren Acker nach Altenheim. Ab 9 Uhr wird dort gearbeitet und jede auch noch so unerfahrene Hand und jede Arbeitsstunde hilft uns enorm. Gerade in solchen „Drucksituationen“ sind wir alle auf ein solidarisches Miteinander angewiesen, um auch in diesem Jahr wieder tolles Gemüse unter fairen Bedingungen zu produzieren.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Gemeinschaftlicher Ackerarbeitstag im Mai

eingetragen in: Einsatz, Termine | 0

Unseren ersten gemeinschaftlichen Ackerarbeitstag in diesem Jahr haben wir für Samstag 6. Mai 2017 (bei schlechtem Wetter 13. Mai) angekündigt.

Dabei steht eine Pflanzaktion  an (Tomaten, Auberginen, Paprika u. Gurken). Und diese Jungpflanzen sollen in unsere Folientunnel, weshalb das schlechte Wetter uns weniger Probleme macht als die Frage, ob die Folientunnel bis zum 6. Mai wirklich fertig aufgestellt sind. Also haltet Euch bitte weiter beide Termine frei.

Willkommen bei SoLaVie e.V.

eingetragen in: FAQ | 1

Solidarisch landwirtschaften und leben haben wir vom Verein SoLaVie e.V. uns zum Ziel gesetzt. Dazu bewirtschaften wir in Neuried-Altenheim einen gepachteten Acker. Mit angestellten Gärtner*innen unterstützt von unseren Mitgliedern bauen wir für aktuell 75 Haushalte Gemüse an.

Die Ernte wird wöchentlich zu Verteilstellen in Offenburg, Lahr, Kehl, Oberschopfheim, Oberkirch und Ichenheim gebracht. Wir arbeiten nach ökologischen Kriterien, wollen auch alte Sorten erhalten und die Teilnehmenden abwechslungsreich versorgen mit dem was saisonal und in unserer Region gedeiht.

Als Verein sind wir Träger unseres landwirtschaftlichen Betriebs. Die Finanzierung und die Risiken tragen die Teilnehmenden solidarisch gemeinsam. Alle tragen finanziell und arbeitsmäßig das zum Projekt bei, was sie können und wollen. Unser Aktivenkreis und unsere Arbeitsgruppen treffen sich regelmäßig, um zu planen, zu besprechen und im Konsens zu entscheiden.

Noch können wir wachsen und freuen uns über weitere Mitgestalter*innen.

Weitere Infos zur Beteiligung in Form von Ernteanteilsnehmer*innen findest Du in den Antworten zu den Fragen oder indem Du uns schreibst.

Aufbau Folientunnel: Weitere Helfer*innen gesucht

eingetragen in: Entwicklung, Termine | 0

Es ist schon einiges geschafft beim Aufbau der Folientunnel – aber es gibt immer noch viel zu tun.

Am Samstag den 29. April soll nach Plan die Folie über das Gerüst des ersten Tunnels gezogen werden und dafür brauchen wir besonders viele Helfer*innen.

Einige haben sich schon angesagt für die nächsten Arbeitseinsätze. Wer darüber hinaus noch kommen kann, sende bitte eine Email an info [ät] solavie.de damit wir Euch bei Veränderungen Bescheid geben können.

Folgende Termine stehen an:

  • Samstag 22. April
  • Mittwoch 26. oder Donnerstag 27. April
  • Samstag 29. April

Veranstaltungshinweise

eingetragen in: Termine | 0

Artensterben – na und? Die Dinos sind doch auch tot.
Warum die biologische Vielfalt für jeden von uns wichtig ist. Vortrag mit Silke Kluth (Solavie-Mitglied)
25.4.2017, 19 Uhr, VHS Offenburg, Saal 102, Eintritt 5 €
http://vhs-offenburg.de/index.php?id=5&kathaupt=12&knr=171115007&wbt3_redirect=warenkorb

PAuLA e.V., der BUND-Renchtal, der Weltladen Oberkirch und das Eine Welt Netzwerk Oberkirch haben ein
„Welt im Wandel Symposium“ organisiert. Es findet am Samstag, 6. Mai in Oberkirch statt. Anmeldung bis 15.4.
www.paula-oberkirch.de

Zum Nachlesen

eingetragen in: Uncategorized | 0

Kostenloses Sonderheft zu gemeinschaftlich getragener Landwirtschaft

Die Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume hat ein Sonderheft zu verschiedenen Formen gemeinschaftlich getragener Landwirtschaft herausgebracht u.a. mit einem Beitrag vom Solawi Netzwerk. Das Heft LandInForm Spezial Nr. 7 kann online gelesen und kostenlos bestellt werden.

Es stellt vielfältige Ansätze vor, wie neue Brücken zwischen landwirtschaftlichen Erzeugern und Konsumenten entstehen können.
www.netzwerk-laendlicher-raum.de/service/publikationen/landinform-spezial/gem-landwirtschaft/

Solawi in den Medien

Grüne Politiker schlagen Bundesprogramm Solidarische Landwirtschaft vor www.topagrar.com/news/Home-top-News-Gruene-schlagen-Bundesprogramm-Solidarische-Landwirtschaft-vor-7902645.htm

Arbeitsbeginn für Monika Huck

eingetragen in: Entwicklung | 0

An dieser Stelle heißen wir Monika ganz herzlich in unserem Anbau-Team willkommen. Denn am 1. April, begann ihr Arbeitsverhältnis bei Solavie.

Sie wird sich künftig vor allem um die Aufteilung des Gemüses für die Verteilstellen kümmern und Angelika und Carlos bei der Ernte unterstützen. Dabei bleibt sie uns im Kreis unserer „ehrenamtlichen“ Aktiven erhalten.

Wir wünschen Monika ein gutes Hineinwachsen in diese neue Aufgabe und für unser gesamtes Anbau-Team hoffen wir auf gutes zusammen arbeiten.

Solavie bekommt 2 Folientunnel!

eingetragen in: Einsatz, Entwicklung, Termine | 0

Lange schon geplant, endlich Wirklichkeit:
Am 1. April begannen 7 engagierte Männer mit dem Aufbau. Das war zum Teil ganz schön akrobatisch. Wir hoffen weiter auf fleißige Hände, um alles fertig zu bekommen.

Die Arbeitseinsätze starten jeweils um 9 Uhr auf unserem Acker in Altenheim:

  • Donnerstag 6.4.
  • Samstag 8.4.
  • Mittwoch 19.4.
  • Samstag 22.4.

Meldet euch bitte per Email an info [ät] solavie.de, wenn Ihr kommen und mithelfen könnt!

Einen guten Rutsch nach 2017!

eingetragen in: Uncategorized | 1

Im letzten Beitrag aus 2016 zeigen wir einige Tier-Fotos, die wir im Laufe des Jahres auf unserem SoLaVie-Acker aufnehmen konnten. Auf spannende Entdeckungen in 2017!

Eine junge Blindschleiche.
Die Blindschleiche auf Erkundungstour.
Larven des Nashorn-Käfers. Sie wurden nach dem Foto wieder in die Erde getan.
Ein Nashorn-Käfer.

PS: Apropos entdecken:
Das Erscheinungsbild unserer Website hat sich geändert. Wie gefällt euch das neue Design? Wir planen für 2017 eine Überarbeitung der SoLaVie-Homepage. Wer daran mitwirken möchte, kann sich gerne melden (kontakt@solavie.de).

SoLaVie-Jahresabschluss mit Sonnwendfeuer und Flammkuchen

eingetragen in: Termine | 0

Der Einladung zum Jahresabschluss am Tag der Wintersonnenwende waren knapp 50 kleine und große Leute aus unserem Projekt gefolgt. Sie trafen sich im stimmungsvoll hergerichteten  Hinterhof von Ralph beim Verteilpunkt in der Offenburger Oststadt.

An mehreren Feuerstellen kamen die Menschen rasch in Kontakt miteinander. Fleißige Helfer*innen belegten und buken leckeren Flammkuchen im selbstgebauten Backofen von Ralph und Heinz bereitete einen süffigen Punsch aus Apfelsaft.

Beim Blick zurück auf die vielen Schwierigkeiten und Hindernisse, die unser Projekt noch vor einem Jahr belasteten, leuchteten die Erfolge unseres ersten Anbaujahres umso heller. In gemeinsamer Anstrengung und Solidarität konnten wir mit dem Anbau starten und das Jahr äußerst erfolgreich abschließen.

Das lässt uns hoffnungsvoll in das nächste Anbaujahr blicken, an dem sich auch eine erfreuliche Anzahl neuer Ernteanteilsabnehmer*innen beteiligen wird. Eine tolle Veranstaltung – die eine neue SoLaVie-Tradition begründen könnte.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2017!

Mithilfe auf dem Acker vom 19.12.2016 – 31.01.2017

eingetragen in: Einsatz | 0

Jetzt in den Wintermonaten, wo auf dem Acker weniger zu tun ist, können Angelika und Carlos zum Ausgleich der vielen Arbeitsstunden im Frühjahr und Sommer arbeitsmäßig kürzer treten.

Angelika wird vom 19.12.2016 bis zum 31.01.2017 frei haben. Carlos wird in dieser Zeit allein die notwendigen Arbeiten erledigen. Allerdings braucht er dienstags und mittwochs unsere Unterstützung beim Ernten (ja, es gibt noch Frisches vom Feld) und Aufteilen für die Verteilpunkte.

Kurz vor den Arbeitseinsätzen wird dann noch abgeklärt, was zu tun ist (damit Ihr euch entsprechend ausrüsten könnt) und ob das Wetter evtl. Umplanungen erfordert.

Im Doodle könnt Ihr eintragen, wann Ihr mithelfen könnt. Hier geht’s zum Termindoodle.
(Namen + Tel.Nr., Klick/Haken unter das mögliche Datum/Zeit und Speichern drücken).

Unabhängig von diesen konkreten Arbeitseinsätzen freuen wir uns über weitere Rückmeldungen über Eure grundsätzlichen Möglichkeiten zur Mithilfe auf dem Acker.

Mitgliederversammlung: Ergebnis Bieterverfahren und Protokoll

eingetragen in: Presse | 0

Liebe Mitglieder und FreundInnen von SoLaVie!

Die Mitgliederversammlung liegt hinter uns. Etwa 50 stimmberechtigte Mitglieder – darunter erfreulich viele „Neue“ – lauschten interessiert den Berichten über die Vereinsaktivitäten in diesem Jahr. Es ist beachtlich, was in dieser Zeit von den Aktiven und dem Anbauteam geleistet wurde. Großen Beifall gab es für die aktuelle Finanzlage, die zum Jahresende einen Gleichstand von Einnahmen und Ausgaben erwarten lässt. Das ist im ersten Geschäftsjahr eine tolle Leistung. Die große Zufriedenheit mit der hervorragenden Qualität des Gemüses wurde vielfach ausgedrückt. Im ausführlichen Protokoll sind weitere Einzelheiten nachzulesen.

Hier in Kürze zwei wichtige Ergebnisse:

Wir haben ein neues Vorstands-Vierer-Team gewählt: Anne Christoph, Holger Fritsch, Jochen Walter und Martin Sauereisen

Das Bieterverfahren wurde abgeschlossen mit der Zeichnung von 64 Ernteanteilen und monatlichen Finanzierungsleistungen in Höhe von 6.130 €.
Bis Ende November haben wir uns Zeit gegeben, um auch noch die restlichen 11 Ernteanteile zu vergeben und die noch bestehende Haushaltslücke von rund 1000 € zu schließen. Wer von den aktuellen ErntegenießerInnen vergessen haben sollte, seine Verpflichtungserklärung für 2017 abzugeben, sollte sich ranhalten, das nachzuholen.

An dieser Stelle danken wir auch allen, die vorbildlich solidarisch ihren Beitrag zum Gelingen der Mitgliederversammlung und der guten Atmosphäre geleistet haben.

Mit herzlichen Grüßen
Marlene und Ulli von der AG Öffentlichkeitsarbeit

20161008-mitgliederversammlung-2

20161008-mitgliederversammlung-1

PS: Auch die Lahrer Zeitung hat über uns berichtet. Hier der Link zum Artikel. Außerdem gibt es bei Facebook weitere Fotos und Eindrücke unserer Mitgliederversammlung.

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung, 8. Oktober 2016

eingetragen in: Presse | 0

SoLaVie schon im ersten Jahr ein Erfolg

Nach dem erfolgreichen Start steht der solidarische Gemüsebaubetrieb von SoLaVie vor seinem zweiten Anbaujahr. Der Verein zieht ein äußerst positives Zwischenfazit. Für 2017 fehlen noch einige wenige Mitlandwirte.

„Der Start unseres gemeinsamen Gemüseanbaus hat gut geklappt! SoLaVie produziert seit März 2016 Gemüse, Kräuter und auch etwas Obst“, resümierte Vorstandsmitglied Martin Sauereisen zu Beginn der samstäglichen Mitgliederversammlung des Vereins zufrieden. Aktuell zählt der Verein bereits 146 Mitglieder.

Seit Mai wird die Ernte wöchentlich unter den derzeit 66 Ernteanteilsabnehmern aufgeteilt. Gärtnerin Angelika Weber berichtete von den Anfangsschwierigkeiten bedingt durch das sehr nasse Frühjahr und die schwierigen Bodenverhältnisse. Nicht alles konnte wie geplant geerntet werden. Die wöchentliche Ausbeute kann sich trotzdem wirklich sehen lassen.

Überwältigendes Feedback
Die Mit-Landwirte zeigen sich überwiegend sehr begeistert von der Vielfalt und dem Geschmack dessen, was sie jede Woche in ihren Erntekörben vorfinden. Das zeigten auch die Rückmeldungen am Samstag: „Ein riesiges Lob dem Anbauteam. Ich freue mich, dass ich dabei bin und auch Gemüse bekomme, das ich bisher nicht kannte!“ „So viele verschiedene und gut schmeckende Tomatensorten findet man auf keinem Markt mehr.“ Zwei von vielen positiven Stimmen…

Hohe Ziele für nächstes Jahr
Den Rückenwind des erfolgreichen Debuts mit einem ausgeglichenen Haushalt möchte SoLaVie nutzen, um 2017 noch ambitioniertere Ziele zu erreichen. Dazu gehören eine fairere Gestaltung der Löhne sowie eine Ausweitung des Anbaus für weitere 10 Ernteanteile auf dann 75 Ernteanteile. Außerdem strebt der Verein in Bezug auf ein Wirtschaftsgebäude eine dauerhafte Lösung an und sucht auch nach weiteren Pachtmöglichkeiten.

Für 2017 noch Ernteanteile zu vergeben
Im anonymen Bieterverfahren, wie es in solidarisch geführten Betrieben üblich ist, ging es samstags darum, den für 2017 vorgestellten Haushalt gemeinsam zu finanzieren. Die Höhe des monatlichen Beitrags ist dabei jedem Anteilsabnehmer freigestellt. Um den Gemüseanbau 2017 sicherzustellen, fehlen momentan noch einige wenige Gebote für Ernteanteile. Bis Ende November gibt sich SoLaVie jetzt Zeit, die restlichen Mitstreiter zu finden, um die kalkulierten Betriebskosten komplett decken zu können.

Interessenten finden nähere Informationen zur SoLaVie mit allen Details dazu, wie man teilnehmen kann, auf www.solavie.de. Direkte Fragen können an info@solavie.de gestellt werden.

Mitgliederversammlung am 8. Oktober um 16 Uhr – mit Bieterverfahren

eingetragen in: Termine | 0

Liebe Vereinsmitglieder! Sehr geehrte Interessenten!

Der wichtigste Termin dieses Jahres steht für unseren Verein SoLaVie an. Wir möchten auch im Jahr 2017 unseren erfolgreichen solidarischen Gemüseanbau fortsetzen. Deshalb wird am 8. Oktober wieder der Moment kommen, Ernteanteile zu zeichnen – diesmal für die Periode Januar bis Dezember 2017. Dabei kann jede/r in einem Bieterverfahren seinen/ihren persönlichen monatlichen Beitrag festlegen. Auch wenn Sie bereits einen Ernteanteil im Jahr 2016 gezeichnet habt, müssen Sie wieder am Bieterverfahren teilnehmen und damit den neuen Haushalt für 2017 bestätigen.

Wir werden diesen neuen Haushalt 2017 ausführlich vor dem Bieterverfahren vorstellen, diskutieren und verabschieden. Außerdem werden wir einen neuen Vereinsvorstand wählen. Den genauen Ablauf können Sie der beiliegenden Tagesordnung entnehmen.

Sollten Sie an diesem Tag verhindert sein, aber trotzdem einen Ernteanteil zeichnen wollen, füllen Sie bitte unbedingt die Teilnahmeverpflichtung sowie den Darlehensvertrag aus (entfällt für alle, die bereits im Jahr 2016 ein Darlehen/Einlage bezahlt haben). Bitte senden Sie diese Dokumente unterschrieben bis spätestens zum 7. Oktober 2016 (Posteingang) an Solavie e.V. (Spitalstr. 1a, 77652 Offenburg) bzw. an kontakt@solavie.de. In den „Information für das Beitragsverfahren 2017“ finden Sie weitere Details. Die Dokumente finden Sie hier.

Für das leibliche Wohl besorgt der Verein die Getränke. Über kleine Beiträge zum Buffet, auch für das Beisammensein nach der Mitgliederversammlung, würden wir uns sehr freuen.

Wir hoffen auf rege Teilnahme und wünschen uns einen guten Start in das nächste Anbaujahr.

Der Vorstand und die AG Öffentlichkeitsarbeit

Acker-Erlebnis-Tag am Samstag, 13. August

eingetragen in: Entwicklung, Termine | 0

Herzliche Einladung zum Acker-Erlebnis-Tag
am Samstag 13. August ab 14 Uhr

Es geht um die Frage „Was soll der Mist auf dem Acker“ um dann auch gleich mit Hand anzulegen beim Abdecken des frisch gelieferten Mists.
Außerdem wird eine Feuerstelle aufgebaut, um gemütlich miteinander zu Vespern, zu Grillen und Erfahrungen auszutauschen.
Bitte Vesper, Grillgut und Getränke sowie Geschirr, Gläser und Besteck selber mitbringen.
Eine Wegbeschreibung zum Acker findet ihr hier.

Wir freuen uns auf euch!

Bericht zum Grundsatzforum am 09.07.2016

eingetragen in: Entwicklung, Termine | 0

Liebe Solavie-Freunde und -Interessierte,

hier ein Bericht zu unserem Grundsatzforum am 09. Juli 2016.

16 Solavistas nahmen sich an diesem Samstag Zeit zum gemeinsamen Gespräch, zum Nachdenken und Ideen entwickeln.
Angelika und Carlos – das Ackerteam – führten anschaulich in aktuelle Problemfelder des Anbaus ein. Ute skizzierte mögliche Bearbeitungsschritte hin zu einem Konzept für unsere Bildungsarbeit. Diese beiden Stränge verbanden wir mit einem häufig von den Teilnehmenden geäußerten Anliegen, die Gemeinschaftsbildung im Projekt zu fördern.

Im kreativen Gedankenaustausch entstanden viele Ideen: Die Entwicklung von „Richtlinien unseres Anbaus“, eine bessere Verzahnung der Themen der Ackernews mit den Fragen der LeserInnen und die Etablierung monatlicher Acker-Erlebnis-Tage  mit wissensaufbauenden Feldführungen, gemeinschaftlichem Essen (am Lagerfeuer) und Erfahrungsmöglichkeiten bei der konkreten Anbauarbeit für Großeltern, Eltern und Kinder. Die Ideen zur Bildungsarbeit richten sich vorrangig auf die eigenen Mitglieder aus.

Informationen und Wissenstransfer sollen medial vielfältiger werden, sowohl Fachmenschen als auch VernetzungspartnerInnen sollen einbezogen werden. Für die Gemeinschaftsbildung sollen mehr Möglichkeiten geschaffen werden z.B. durch Kochgruppe, Solavie-Stammtisch, Verteilpunktfeste, Ausflüge und Feste (z.B. zum Gründungstag an Himmelfahrt). Ziel und Voraussetzung für die Umsetzung einiger dieser Ideen ist das Engagement von noch mehr Mitgliedern und dazu sollte ein Talentepool gebildet werden. Stimmung und Beteiligung lassen sich recht gut auf den Fotos ablesen.

Bericht Marlene, Fotos Hans Joachim

20160709 - Solavie - Grundsatzforum - Eingangsrunde

20160709 - Solavie - Grundsatzforum - In einer Arbeitsgruppe

Weitere Fotos und Protokolle der Arbeitsgruppen gibt es hier:

Situation auf dem Acker – Aufruf zur Mitarbeit

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Mitglieder und UnterstützerInnen!

Die Situation auf dem Acker ist derzeit aufgrund der ungewöhnlichen Witterungsbedingungen schwierig. Dies gilt nicht nur für uns, sondern auch für die vielen Landwirte in der Ortenau, die insbesondere bei empfindlichen Sonderkulturen teilweise hohe Ernteausfälle haben.

Einen Ausfall von Kulturen haben wir BISHER noch nicht, jedoch sind unsere GärtnerInnen derzeit viel mit „außerplanmäßigen“ Arbeiten beschäftigt. Diese sind eine direkte Folge der Witterungsbedingungen, z.B. ein dadurch entstehender hoher Beikrautdruck, der entsprechende Reaktionen erfordert hat. Der Zeitplan bspw. für die Aussaat von Lagergemüse (Karotten, Pastinaken, Rote Bete) ist dadurch durcheinandergebracht worden, aber auch wichtige vorbereitende Arbeiten an den Beeten für die Herbst- und Winterbepflanzung konnten nicht wie geplant durchgeführt werden. Teilweise liegt dies auch an „temporären stehenden Gewässern“ auf unserem Acker und der mit den Starkniederschlägen auftretenden Bodenverschlemmung (siehe Bilder).

20160702 - Situation auf dem Acker 3 20160702 - Situation auf dem Acker 1 20160702 - Situation auf dem Acker 2Um diesen nicht planbaren zeitlichen Rückstand aufzuholen bitten daher unsere GärtnerInnen DRINGEND um die solidarische Unterstützung der Mitglieder in Form von Arbeitseinsätzen auf dem Acker. Hier ist jeder auch noch so kurze Einsatz mehr als willkommen und hilft weiter.

Einige von euch haben nach dem letzten Aufruf bereits auf dem Acker geholfen, dafür an dieser Stelle noch einmal vielen Dank von uns allen. Und wir wissen, dass einigen aus beruflichen oder familiären Gründen eine Mithilfe auf dem Acker nicht möglich ist und das ist o.k. Die Witterungssituation bleibt jedoch angespannt, daher sind wir weiter auf eure Unterstützung angewiesen.

Bitte meldet euch DIREKT bei den GärtnerInnen und schreibt kurz, wann und wie lange ihr zur Arbeit kommen könnt (im Zeitraum der nächsten 3 Wochen) und gebt eure Tel.Nr. an. Dafür haben wir jetzt mit anbau[ät]solavie.de eine Mail-Adresse eingerichtet, die die direkte Kommunikation mit Angelika und Carlos ermöglicht.

Herzlichen Dank für eure Mithilfe!

BUND-Exkursion auf den Solavie-Acker

eingetragen in: Presse, Termine | 0

Am Samstag, den 11. Juni, konnten wir gemeinsam mit dem BUND-Umweltzentrum Ortenau mehr als 30 Interessierte auf unserem Acker in Altenheim begrüßen und über unsere Ideen zu landwirtschaftlicher Gemüseproduktion und deren Umsetzung berichten.

Der Wettergott war uns (trotz schlechter Vorhersage) gnädig und so konnten wir unter annähernd regenfreien Bedigungen mehr als 2 Stunden über unser Projekt und unsere Vorstellungen von biologischem Landbau (Gründündungen, Verwendung von Samenfesten Sorten) sprechen. Neben diesen zentralen Aspekten solidarischer Landwirtschaft wurde zusätzlich in Kleingruppen über die Bedeutung von Biodiversität sowie über die Klimafunktion von landwirtschaftlichen Böden berichtet und diskutiert inwieweit wir mit Solavie einen Beitrag dazu leisten.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein gemeinsamer Nachmittagsnack mit frischem Brot und Brotaufstrichen mit unseren Kräutern. Alles in allem eine sehr schöne Veranstaltung mit tollen Feedback unserer Gäste für unser Projekt!

20160611 - BUND-Exkursion 2

20160611 - BUND-Exkursion 1

Beschriftungsschilder und Mithilfe auf dem Acker

eingetragen in: Uncategorized | 0

Liebe Solavie-Freunde und -Interessierte!

Hier ein Aufruf zur Ideen-Werkstatt für Beschriftungsschilder für die Kulturen auf unserem Acker:
Für uns, unsere BesucherInnen, aber auch die Gärtnerinnen, wollen wir die verschiedenen Kulturen auf unserem Acker mit Schildern versehen.
Die Schilder sollen ca. 8 x 13 cm groß und mit Stäben von ca. 50 cm Höhe versehen sein. Im Moment benötigen wir etwa 100 Schilder. Sie sollen witterunsbeständig und mehrere Jahre verwendbar sein. Uns liegt ein gutes kommerzielles Angebot vor, wonach 100 Schilder uns 430 Euro kosten würden. Diese Ausgabe hat der Aktivenkreis vorerst zurückgestellt und ruft zu einer Ideen-Werkstatt unter den Mitglieder auf.

Welche gut praktikable Schilderproduktion könnten wir mit weniger Kosten und evtl. in eigener Arbeit durchführen?

Einige Ideen gibt es schon:
Schilder töpfern, weiße frostsichere Fließen mit keramischer Farbe beschriften und bei 700 Grad brennen, Holz mit Lötkolben beschriften.

Bitte meldet euch, wenn ihr weitere Ideen habt und/oder bei der handwerklichen Umsetzung mithelfen möchtet!

Wer Lust und Zeit hat, kann gerne auf unserem Acker mithelfen!
Nachdem der Zaun erfolgreich geflickt wurde, mussten wir mit Staunen feststellen, dass die Rieder Hasen athletisch genug sind, um auch durch den intakten Zaun zu springen : ) Wir müssen daher den Zaun mit einem extra Gitter umrunden. Es stehen zudem noch etliche Jätarbeiten an, bei den wir dringend eure Hilfe benötigen. Außerdem gibt es auf dem Acker bereits jede Menge zu sehen. Wir freuen uns auf euren Besuch und eure Mithilfe.

Auf der folgenden Doodle-Liste könnt ihr euch gerne für den Arbeitseinsatz eintragen. Eventuell könnt ihr darüber auch Fahrgemeinschaften bilden.
http://doodle.com/poll/vs8xk492sztkzn4y

Veranstaltungshinweis: Kinofilm „Tomorrow“

eingetragen in: Termine | 0

Im Forum Offenburg läuft derzeit der Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen„. Es geht darin nicht explizit um solidarische Landwirtschaft. Er zeigt aber viele positive Beispiele, wie man mit neuen Ideen, Umdenken und viel Engagement eine Verbesserung für die Probleme unserer Zeit bewirken kann. Statt deprimierender Nachrichten steht hier eine optimistische, hoffnungsvolle Botschaft im Vordergrund!

http://www.forumcinemas.de/programm/tomorrow-die-welt-ist-voller-loesungen/118231

Nachhaltigkeitstage in Oberkirch und weitere Veranstaltungen

eingetragen in: Termine | 0

Hier drei Hinweise auf kommende Veranstaltungen, die Nachhaltigkeitstage bereits in dieser Woche:

  1. Vortrag von Géza Winzig (Greenpeace) zum Thema „Nachhaltige Landwirtschaft“ mit anschließender Diskussion in der Mediathek in Oberkirch am Freitag, 03. Juni, 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eröffnet werden die vom BUND-Renchtal und  PAuLA e.V. organisierten Nachhaltigkeitstage in Oberkirch mit einem Vortrag von Géza Winzig (Greenpeace): Minilöhne und Hofsterben, Massentierhaltung, Minderung der Artenvielfalt durch Überdüngung und Pestizideinsatz kennzeichnen die industrielle Landwirtschaft in Deutschland und global. Aber wie kann eine nachhaltige, umwelt- und ressourcenschonende Landwirtschaft aussehen, wie kann Ernährungssicherung auf lokaler oder regionaler Ebene zukünftig ohne Ausbeutung und Zerstörung der natürlichen Grundlagen möglich werden?
  2. Kostenloses Angebot vom Landratsamt: Am Samstag, den 16.07.2016 Fortbildung für Ehrenamtliche in (Selbsthilfe-)Gruppen.
    Bei Interesse bitte bald anmelden.
  3. Vom 19.-29.08.2016 findet im Rheinland ein Klimacamp statt. Dort soll auch  „Landwirtschaft und Klima“ ein Thema sein, wenn sich genügend Menschen dafür engagieren. Eines unserer Mitglieder fährt hin und bei Marlene können ausführlichere Infos angefordert werden (http://www.klimacamp-im-rheinland.de).

Eure AG Öffentlichkeitsarbeit

Die erste Solavie-Ernte ist da!

eingetragen in: Presse | 0

Liebe Solavie-Freunde und Ernteabnehmer,

das Projekt des Vereins SoLaVie e.V. – solidarisch landwirtschaften und leben – ist inzwischen weiter gediehen. Nachdem am 1. März zwei Gärtnerinnen die Arbeit auf unserem Acker in Altenheim aufgenommen hatten, konnten wir bereits in der ersten Maiwoche die erste Ernte einfahren. Seitdem wird wöchentlich (immer Donnerstags) geerntet.

Das aufgebaute Verteilsystem über verschiedene wohnortnahe Verteilpunkte und der Transport vom Acker zu den Verteilpunkten hat ebenfalls seine erste Bewährungsprobe bestanden. In der Offenburger Oststadt – unserem größten Verteilpunkt – feierten fast alle beteiligten Ernteanteilsabnehmer*innen und ihre Familien bei Sekt und Häppchen die erste Ernte und nutzen die Gelegenheit, sich näher bekannt zu machen.

Der konkrete Ablauf am Erntetag?
Unsere Gärtnerinnen ernten das Gemüse und packen es (platzoptimiert) in Kisten. Anschließend holen einzelne Mitglieder das Gemüse auf unserem Acker ab und bringen es zu ihrem Verteilpunkt. Die Ernte kann dann dort von allen Ernteanteilsabnehmer*innen des Verteilpunkts in eigene Transportbehälter umgefüllt und abgeholt werden.

Die Ernte wird auf dem Acker abgeholt und an einen Verteilpunkt geliefert.
Am Verteilpunkt füllen die Ernteabnehmer dann ihren Ernteanteil in eigene Behälter um. Das Bild zeigt den allerersten Solavie-Ernteanteil!

BUND-Exkursion auf unseren Acker am 11. Juni

eingetragen in: Termine | 0

Liebe Interessierte an der Solidarischen Landwirtschaft in der Ortenau!

Wer unser Projekt näher kennenlernen möchte, hat dazu demnächst direkt auf unserem Acker Gelegenheit. Das BUND-Umweltzentrum Ortenau in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis „Gentechnikfreie Ortenau“ und dem Kiebitz e.V. Haslach – und natürlich dem Verein SoLaVie e.V. – lädt zu einem Ackerbesuch ein am Samstag, 11. Juni 2016 um 14.30 Uhr. Dabei erfahren die Besucher*innen einiges über biologischen Anbau und wie sich die Ziele des Projekt konkret umsetzen lassen. Weiterlesen

Neue Termine, Arbeitseinsatz und Verstärkung für unsere Arbeitsgruppen

eingetragen in: Termine | 0

Für alle Aktiven und Interessierten zur weiteren Planung:
Es wurden neue Termine für unsere Aktiventreffen festgelegt (jetzt testweise im 3-Wochen-Rhythmus):

  • Dienstag 21. Juni
  • Mittwoch 13. Juli
  • Dienstag 02. August
  • Mittwoch 24. August

Die Treffen beginnen jeweils um 19:00 Uhr und finden voraussichtlich alle in der Auferstehungsgemeinde in der Hölderlinstraße in Offenburg statt. Die jeweilige Agenda wird vor den Treffen bekannt gegeben.

Auch neue Gesichter sind in der Aktivenrunde herzlich willkommen! Weiterlesen

Tomaten-Pflanzaktion!

eingetragen in: Uncategorized | 0

Unsere vorgezogenen Tomatenpflanzen können gepflanzt werden!
Was ihr braucht: festes Schuhwerk und nach Möglichkeit eine kleine Schaufel, der Rest geht von selbst!

Wenn ihr Zeit, Lust oder beides habt, tragt Euch bitte in diese Liste ein: Terminabsprache zur Tomaten-Pflanzaktion

Unsere Tomaten (7 verschiedene Sorten!!) haben wir schon bei der Gärtnerei im Christlichen Jugenddorf in Offenburg abgeholt.
Unsere Tomaten (7 verschiedene Sorten!!) haben wir schon bei der Gärtnerei im Christlichen Jugenddorf in Offenburg abgeholt.

Falls es regnen sollte oder ihr spontan kommen wollt, rufe uns bitte vorher kurz an.

home sweet home

eingetragen in: Entwicklung | 0

Damit die Jungpflanzenanzucht gelingt, hat uns Elke ihr schnuckeliges Glashaus überlassen. Hier lässt sich super arbeiten.
Vielen herzlichen Dank dafür!

Nachdem die Scheiben geputzt und das Dach geschrubbt wurde, gedeihen die Jungpflanzen prächtig!

20160429 - Glashaus 1 20160429 - Glashaus 2 20160429 - Glashaus 3

Basilikum, Rotkraut, Kürbis, Melonen, Gurken,Kerbel, Koriander, Zucchini, Buschbohnen, Salat und einiges mehr ist schon auf den Acker umgezogen.

Neues vom Acker

eingetragen in: Uncategorized | 0

Liebe Mitglieder,

hier ein paar neue Bilder von unserem Gärtnerteam.

Alles keimt und sprießt – auch das Unkraut …
Bohnen, Erbsen, Spinat, Radies, Mairüben, Möhren, Rettich sind gekeimt. Die gepflanzten Salate, Kohlrabi, Lauchzwiebeln und Kräuter wachsen gut an.

Radhacke
Gärtnerin Vivian mit der Radhacke
Postelein
Unser Postelein blüht

 

 

 

 

 

 

 

Nun ist aber die beste Jahreszeit für Wildkräuter, weil sie jetzt besonders frisch und zart sind – z.B. Spitzwegerich, Bärlauch, Giersch, Löwenzahn und Vogelmiere gibt es überall und schmecken super in Soßen, Salate,  Suppen, Pizzabelag / Lasagne oder einfach als Hackkräuter aufs Brot! Es gibt mehr als 2000 Pflanzenarten in Europa die jemals in der Ernährung Verwendung fanden. Zu schade, um es nur bei gezüchteten Kulturen zu belassen!

Bärlauchzeit
Jetzt ist Bärlauchzeit! Also auf in die Wälder, solange die Solavie-Ernte noch auf sich warten lässt!

 

Freiwilligen-Einsatz auf dem Acker am Samstag, 16.04.2016

eingetragen in: Termine | 0

Liebe Mitglieder!

Angelika und Vivian haben uns beim letzten Aktiventreffen darauf aufmerksam gemacht, dass Feldhasen auf dem SoLaVie-Acker zugange sind. Sie kommen durch Löcher im Zaun auf das Feld und erfreuen sich genauso wie wir am Gemüse. Es sind leider bis zu drei Viertel der Jungpflanzen einzelner Kulturen bedroht.

Als Sofortmaßnahme haben unsere Gärtnerinnen die Kulturen einstweilen mit Vlies abgedeckt. Dieses muss aber bald wieder entfernt werden, um die weitere Entwicklung der Pflanzen nicht zu gefährden. Weiterlesen

Neues vom Acker

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Solavie-Freunde,

auf unserem Acker tut sich was. Diese Woche wurden Lauchzwiebeln, Rote Beete und Spitzkohl gepflanzt. Außerdem wurde eine Zaunstütze für die Zuckererbsen aufgebaut.

Lauchzwiebeln pflanzenZaunstütze für die Zuckererbsen

Zuvor wurden bereits Zwiebeln gesteckt und Ackerbohnenschrott gestreut, um den Boden anzureichern. Darüber hinaus wurden ungeschrotete Ackerbohnen als Gründüngung gesät, um den Boden mittels Stickstoffpflanzen anzureichern (abgeschnitten und in den Boden eingearbeitet).

Zwiebeln werden gesteckt

Ihr seht also: Es geht voran auf unserem Acker. Vielen Dank an unsere Gärtnerinnen Angelika und Vivian sowie an Matthias!

Frohe Ostern!

Solavie-Infoveranstaltungen im März und April

eingetragen in: Presse, Termine | 0

Herzliche Einladung an alle Solavie-Interessierten!

Noch haben wir Kapazitäten, um weitere Ernteanteilsabnehmer*innen aufzunehmen. Deshalb gibt es in der nächsten Zeit wieder Informationsveranstaltungen zur Solidarischen Landwirtschaft und unserem Verein. Wer bisher noch nicht teilnehmen konnte, ist herzlich eingeladen. Wir freuen uns auch, wenn Sie/Ihr die Einladung an Freundinnen und Bekannte weitergebt.

Mittwoch, 16. März 2016 um 19.30 Uhr in Offenburg
im Gemeindehaus der Auferstehungsgemeinde, Hölderlinstraße 3.
Hier der Flyer mit weiteren Infos.

Montag, 4. April 2016 um 19.30 Uhr in Oberkirch
im Gasthof Pfauen (Nebenraum), Josef-Geldreich-Str. 18

Dienstag, 26. April 2016, 19.30 Uhr in Friesenheim
Georg-Schreiber-Haus, bei der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) unter dem Programm-Thema „Gut Wirtschaften: Fair, nachhaltig, solidarisch“.

Wir freuen uns auf viele Besucher*innen der Veranstaltungen.

Mit freundlichen Grüßen
Marlene Werfl für die AG Öffentlichkeitsarbeit

SoLaVie e.V. – solidarisch landwirtschaften und leben

Solavie proudly presents…

eingetragen in: Entwicklung | 0

Für alle, die unser Prachtstück noch nicht kennen:
Hier ein Foto unseres im Herbst erworbenen Geräteträgers!

Vielen Dank an alle, die diese Anschaffung möglich gemacht haben!

Und hier auch gleich noch ein Foto unseres neuen Weidenpavillions – das schöne Ergebnis unseres Weidenworkshops am 27.02.2016.

Vielen Dank für die Gestaltung unseres zukünftigen Open Air-Wohnzimmers!

Ernte-Monitoring 2015 und SWR2-Feature

eingetragen in: Presse | 0

Für alle Interessierten möchten wir auf folgende Meldung bzw. folgenden Radio-Beitrag hinweisen:

Ernte-Monitoring 2015
„Es ist eine gute Nachricht für die Verbraucherinnen und Verbraucher, dass 2015 keinerlei gentechnisch veränderte Organismen in heimischen Ernteprodukten nachgewiesen werden konnten. Dieses erfreuliche Ergebnis ist den vielfältigen Bemühungen im Land zu verdanken, auch geringste Einträge von GVO zu verhindern. Wir werden diese Untersuchungen auch in Zukunft intensiv fortsetzen“, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde zu den Ergebnissen des Ernte-Monitorings 2015.

Die Pressemitteilung findet ihr hier:
http://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/heimische-landwirtschaftliche-erzeugnisse-sind-gentechnikfrei/

SWR2-Feature: Mein Essen bau ich selbst an
Am 03. Februar 2016 gab es einen interessanten Radio-Beitrag in SWR2 zum Thema „Mein Essen bau ich selbst an – Das Modell Solidarische Landwirtschaft“ von Jan Schilling, 56 Min. (besonders empfehlenswert ab Minute 20).

Diese Sendung kann hier nachgehört werden:
http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/feature/swr2-feature-mein-essen-bau-ich-selbst-an/-/id=659934/did=16715612/nid=659934/fmfp3o/index.html

Herzliche Einladung zum Weiden-Workshop

eingetragen in: Termine | 0

20160227 - Weidenworkshop 1Zum SoLaVie-Start des Anbaus wollen wir unter fachlicher Anleitung von Michael Heuberger einen Weidenworkshop durchführen. Wir werden einen Weidenpavillion bauen, um einen gemütlichen und im Sommer schattigen Bereich auf dem Acker zu haben. Rankendem Gemüse und Blumen schaffen wir Rank- und Kletterhilfen.

Der Kreativität können wir freien Lauf lassen, verschiedene Flechttechniken lernen und Inspirationen für den eigenen Garten mitnehmen. Weiterlesen

Mitgliederinfo – 27.01.2016

eingetragen in: Entwicklung, Presse, Termine | 0

Liebe Mitglieder!

Am vergangenen Samstag trafen wir uns zur Mitgliederversammlung in sehr guter Atmosphäre. Alle folgten gespannt der Schilderung des vielen Auf und Ab im letzten halben Jahr und freuten sich gemeinsam, dass es jetzt am 1. März losgehen kann mit dem Gemüseanbau. Im Mai erwarten wir dann die erste Ernte. Ausführliches dazu im Protokoll.

Für alle, die noch keine Formulare für das SEPA-Lastschriftverfahren haben: Für den künftigen Einzug der Mitgliedsbeiträge gibt es ein Formular für das Bankeinzugsverfahren. Wer auch den Ernteanteil per SEPA-Lastschriftmandat von uns einziehen lassen möchte, der sollte noch ein zweites Mandat für den Ernteanteil ausfüllen und unterschrieben an uns schicken. Digital genügt leider nicht, daher bitte per Post an unsere Adresse. Weiterlesen

Mitgliederversammlung am 23.01.2016

eingetragen in: Entwicklung, Presse, Termine | 0

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung am Samstag, 23. Januar 2016, von 16 bis 19 Uhr (danach gemütliches Beisammensein) im Gemeindehaus Auferstehungsgemeinde, Offenburg, Hölderlinstr. 3.

Liebe Vereinsmitglieder!

Wir laden Sie/Euch herzlich zur Mitgliederversammlung ein. Es ist wichtig, dass möglichst viele Mitglieder und Ernteanteilsabnehmer*innen mit dabei sind, um die Weichen für die nächsten Monate zu stellen. Weiterlesen

FAQ: Wie wird die Ernte verteilt?

eingetragen in: FAQ | 0

Für die wöchentliche Verteilung des Gemüses durch die Mitglieder schlägt die AG Verteilsystem folgenden Ablauf vor:

  • Auf dem SoLaVie-Acker in Altenheim wird das Gemüse von den GärtnerInnen geerntet und von Mitgliedern nach Verteilpunkten aufgeteilt
  • Anschließend wird das Gemüse in Mehrwegkisten durch Mitglieder zu den Verteilpunkten transportiert
  • Die Aufteilung des Gemüses in Altenheim und der Transport zu den Verteilpunkten wird durch einige wenige Mitglieder durchgeführt. Es müssen also nicht alle Ernteabnehmer nach Altenheim fahren
  • Am Verteilpunkt teilen die Ernteabnehmer die wöchentliche Ernte (nach Vorgabe) in Ernteanteile auf und holen ihren Ernteanteil mit eigenen Behältnissen ab (Korb, Kiste, o.ä.)
  • Die geleerten Mehrwegkisten verbleiben am Verteilpunkt
  • In der nächsten Woche gehen die Mehrwegkisten wieder zurück zum Acker
  • Dort erfolgt dann wieder die Aufteilung des Gemüses für die nächste Verteilung

Hier eine Übersicht der derzeitigen Stationen (Verteilpunkte), Wege und Mitgliedereinsätze für die wöchentliche Verteilung des Gemüses:

Verteilung der Ernte durch die Mitglieder
Übersicht der derzeitigen Stationen (VP = Verteilpunkte), Wege und Mitgliedereinsätze für die wöchentliche Verteilung des Gemüses durch die Mitglieder

Beschreibung der Stationen und Wege sowie der Aufgaben der Mitglieder

Auf dem SoLaVie-Acker in Altenheim wird das Gemüse von den GärtnerInnen geerntet und für den Verteiltag zur Verfügung gestellt. Noch vor Ort wird die wöchentliche Ernte von (wenigen) Mitgliedern für die verschiedenen Verteilpunkte abgewogen bzw. verteilt. Das Gemüse wird lose in Mehrwegkisten gepackt. Die Mengen werden berechnet nach der Anzahl an Ernteanteilen der Mitglieder am Verteilpunkt.

Anschließend wird das Gemüse einmal pro Woche durch Mitglieder von Altenheim zu den Verteilpunkten gebracht. Der Transport erfolgt je nach Möglichkeit mit einem Kleintransporter und/oder Auto (privat, CarSharing, Miete).

Erst an den Verteilpunkten teilen die Mitglieder das lose angelieferte Gemüse auf die Ernteanteile auf (nach Stück bzw. Gewicht). Die jeweiligen Mengen pro Ernteanteil können einer kurzen Übersicht entnommen werden. Die Verteilung wird selbstständig durch die (dem Verteilpunkt zugeordneten) Mitglieder organisiert. Die Abholung erfolgt dann mit selbst mitgebrachten Behältnissen (Korb, Kiste, o.ä.).

Für die Auslieferung der nächsten Ernte werden die leeren Mehrwegkisten der Vorwoche von Mitgliedern am Verteilpunkt eingeladen und zum Acker gebracht. Am Acker wird dann die Ernte wieder durch einige wenige Mitglieder nach Verteilpunkten aufgeteilt, lose in Mehrwegkisten gepackt und zum Verteilpunkt gebracht.

Derzeit sind Verteilpunkte in OG-Ost, OG-West, Hohberg und Kehl geplant. Dabei wurde berücksichtigt, wo die meisten Mitglieder wohnen bzw. arbeiten und welche Verteilpunkte häufig auf dem Weg der Mitglieder liegen. Für die Einrichtung und die Organisation eines Verteilpunktes wird es eine Checkliste und Unterstützung durch die AG Verteilsystem geben.

Bitte meldet euch bei Fragen oder Anregungen mit einer Email an
verteilung [ät] solavie.de

SoLaVie-Erntedank-Spende für Flüchtlinge in Neuried

eingetragen in: Termine | 0

Nachdem wir am Tag vor dem Erntedank-Fest die Kartoffeln und Kürbisse (Hokkaido, Butternut, Muscat) mit Hilfe vieler kleinen und großen Hände geerntet hatten, wollten wir für das Gute, was uns das Projekt und die Natur gebracht hatte, beim gemeinsamen Feiern danken. Es war auch eine gute Gelegenheit einerseits für die Mitglieder einander besser kennen zu lernen, als auch für Neugierige auf den Acker zu kommen, um sich über das Projekt SoLaVie zu informieren.

Bei Kartoffel- und Kürbissuppe und allerlei anderen Köstlichkeiten aus dem frisch geernteten Gemüse, Apfelsaft, Kuchen und Kaffee in lockerer Runde gab es viele interessante Gespräche.

Da das Projekt nicht wie gewünscht im Frühjahr 2015 offiziell starten konnte, fand sich ein kleines Grüppchen das gerne gärtnern wollte und so fingen wir im März an, mit den ersten Kulturen zu säen (Spinat, Radieschen, Zuckererbsen) und in weiteren Ackeraktionen wurden Tomaten, Paprika, Peperoni, Auberginen, Gurken, Andenbeeren, Tomatillos, Honigmelonen, Kiwano, Kürbis, Zuckermais, Bohnen, Salat, Mangold, Kartoffeln gesteckt, Kräuter und Blumen gepflanzt. Karotten und Rote Bete gesät, gemulcht, gejätet, gepflegt und geerntet.

Später folgten Spitzkohl, Wirsing, Brokkoli, Blumenkohl, Grün- Palm-und Rosenkohl, Rettich, Butterrüben, Spinat und Feldsalat.

Der trockene Sommer war eine richtige Herausforderung und es wurden tausende von Gießkannen Wasser geschleppt, doch der Giessdienst funktionierte reibungslos und die Mühe hat sich gelohnt. Nach getaner Arbeit saßen wir öfters zusammen am Lagerfeuer, grillten und genossen den herrlichen Sonnenuntergang.

Es gab so viel zu ernten und so wurde Tomatensoße, Chutneys, Paprika, Gurken eingemacht und Marmelade (Tomatillo mit Chilli oder Wildtomaten) eingekocht und die Kreativität kannte keine Grenzen.

Das Eingemachte und kleine Körbe mit verschiedenem Gemüse gefüllt, konnten gegen eine Spende mitgenommen werden. Da wir nicht nur innerhalb unseres Vereins SoLaVie e.V- solidarisch landwirtschaften und leben, Solidarität leben wollen, sondern darüber hinaus auch solidarisch mit anderen Initiativen sein wollen, fassten wir den Beschluss die Spende in Höhe von 330€ dem Netzwerk Gastfreundschaft Neuried für ihren engagierten Einsatz für die Flüchtlinge in Neuried zugute kommen zu lassen.

Angelika Weber
SoLaVie.e.V.

Hallenbau gestoppt – Mitgliederversammlung auf Januar verschoben

eingetragen in: Entwicklung | 0

Mitte Oktober sollte der erste Spatenstich für den Bau der Halle auf unserem künftigen Feld in Altenheim erfolgen. Dazu ist es nicht gekommen. Die Gemeinde Neuried bzw. der Ortschaftsrat Altenheim hat beim Verwaltungsgericht Freiburg Klage gegen die im Frühjahr erteilte Baugenehmigung vonseiten des Landratsamts/Landwirtschaftsamts für Heinz Roth eingereicht. Weiterlesen

SoLaVie: Info Oktober 2015

eingetragen in: Entwicklung | 0

Nach gelungenem Erntefest und guter Kartoffelernte ein weiterer Termin zum Vormerken und Hingehen:

Dienstag, 20. Oktober 2015, 20 Uhr: Film und Podiumsdiskussion „Der Bauer und sein Prinz“ von Bertram Verhaag in der Mediathek in Oberkirch.

Kommunales Kino, PAuLA e.V. und BUND-Renchtal zeigen den preisgekrönten Dokumentarfilm. Der synchronisierte Film überzeugt mit eindrücklichen poetischen Bildern über die Farm von Prinz Charles in Südengland, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Im Anschluss diskutieren fachkundige Landwirte aus der Region. Unser Mitglied Nica Boschert wird die Solavie vertreten. Reservierung unter info [ at ] paula-oberkirch.de und weitere Infos unter www.koki-oberkirch.de .

Was läuft derzeit im Verein?

Wir sind mitten im Bewerbungsverfahren, um die Stelle einer zweiten Fachkraft für unseren Anbau im nächsten Jahr zu besetzen. Erfreulicherweise haben sich über zehn Menschen beworben und in den nächsten Wochen wird ein dafür bestimmtes Solavie-Team die Gespräche führen, um möglichst bald zu einer Entscheidung zu kommen.

Vielleicht sind einige von einem Artikel in der BZ irritiert worden, der falsche Informationen über die fehlende Baugenehmigung für die Halle enthielt. Es steht fest: Die Baugenehmigung liegt bereits seit Frühjahr vor. In den nächsten Tagen findet der erste Spatenstich für die Halle auf unserem künftigen Feld statt und auch die Folientunnel werden in Auftrag gegeben.

Bereits im September konnten wir von einer Belebung unseres Aktivenkreises berichten. Die Integration neuer Aktiver und die Umstrukturierung einzelner Bereiche konnte positiv fortgesetzt werden. Das nächste Aktiventreffen findet am 20.10. um 19 Uhr in Offenburg, Hölderlinstr. 3 statt.

Nachdem wir Ende August die Deckung unseres Sparhaushaltes erreicht hatten, sind weitere Abnahmeverpflichtungen eingegangen, so dass wir schon fast unseren Normalhaushalt gedeckt haben. Und auch unser Kontostand hat sich gut entwickelt. Nach dem Startschuss haben viele ihre Einlage auf unser Konto überwiesen, so dass wir nun einige Gerätschaften anschaffen können. Es hilft uns sehr, wenn in den nächsten Wochen weitere zugesagte Einlagen eingehen. Auch Mitglieder ohne Gemüsebezug unterstützen uns mit Darlehen und Spenden.

Für alles Engagement an dieser Stelle herzlichen Dank.

Zum Schluss noch die Empfehlung, immer mal wieder auf unsere Website und unsere Facebook-Seite zu schauen. Dort gibt’s  schöne Fotos von unseren Aktivitäten.

Reiche Kartoffelernte

eingetragen in: Entwicklung | 0

Kartoffeln geerntetDas Wetter war gut, die Stimmung auch und die Ernte reichlich! Einige Kinder und Erwachsene haben sich heute auf unserem SoLaVie-Acker in Altenheim eingefunden und Kartoffeln geerntet.

Kartoffelernte mit dem TraktorHeinz grub mit dem Traktor die Kartoffeln aus der Erde, danach wurde fleißig aufgesammelt. Die Ernte ging gut voran und hat sich gelohnt: Die Saatkartoffeln aus dem Frühjahr haben sich kräftig vermehrt, so dass etliche Kisten und Säcke gefüllt werden konnten.

KartoffelernteNach der Arbeit konnten wir uns bei Kaffee und leckerem Kuchen von Anita stärken und die Ernte bestaunen. Ein rundum gelungener Herbsttag auf dem Acker!

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Die Kartoffelmaus

FAQ: Wo bitte gehts zum Acker?

eingetragen in: FAQ | 1

Unser Acker liegt in Altenheim, einem Ortsteil der Gemeinde Neuried, ca. 15 km von Offenburg entfernt.

Zwischen Altenheim und dem Nachbarort Dundenheim am Kreisverkehr in Richtung Altenheim-Süd abbiegen. Sobald rechts größere Gebäude auftauchen eine kleine Straße nach links in die Felder nehmen. Nach wenigen hundert Metern ist unser eingezäuntes Feld mit weißem Wohnwagen erreicht.

SoLaVie-Acker bei Altenheim - Klicken!
SoLaVie-Acker bei Altenheim – Zur OpenStreetMap >> ins Bild klicken!

Presse: Regiotrends berichtet über unser Gespräch mit MdL Thomas Marwein

eingetragen in: Presse | 0

Marlene und Anne waren zu einem Informationsaustausch beim Landtagsabgeordneten Bündnis 90/Die Grünen Thomas Marwein:

Thomas Marwein – MdL, Marlene und Anne – SoLaVie

Nahrungsmittel nach sozialen Kriterien anbauen – Grüne-Landtagsabgeordneter Thomas Marwein: Solidarische Landwirtschaft in Neuried-Altenheim setzt auf Ökologie und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft – regiotrends.de vom 3.8.2015

Geschafft: Unser Sparhaushalt ist gedeckt!

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Mitglieder!

Es war spannend bis zum Schluss: Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, bis 31.8.2015 genügend Teilnahmeverpflichtungen für die Deckung unseres Sparhaushaltes in Höhe von monatlich 5.083 € zu sammeln. Die letzte fehlende Teilnahmeverpflichtung war am 31.8. auf dem Postweg zu uns. Aber nun ist es geschafft und diese wichtige Hürde genommen: Wir können 2016 mit dem Anbau von Gemüse beginnen und uns schon mal auf die Ernte freuen!
Damit ist unser Teilnahmekreis natürlich nicht geschlossen. Bis Ende des Jahres können und werden hoffentlich noch weitere Mitglieder dazukommen. In den letzten Wochen haben relativ viele Neue Interesse an Ernteanteilen gezeigt. Vielleicht schaffen wir ja noch die Deckung unseres ursprünglichen Haushalts, der eine bessere finanzielle Ausstattung der GärtnerInnen-Stellen ermöglichen würde.

Wie geht es weiter?
Bis zum tatsächlichen Beginn auf dem Acker sind allerdings einige weitere Hürden zu bewältigen:

  • Die Halle auf dem Feld muss bis Anfang nächsten Jahres von Heinz (unserem Verpächter) gebaut sein. Und dann sind wir als Verein gefordert, das Innere des Gebäudes zu gestalten und z.B. eine Toilette zu bauen oder anzuschaffen.
  • Im Blick auf das Personal haben wir erfreulicherweise Angelika, die im nächsten Jahr als Gärtnerin für Solavie arbeiten will und sich schon länger bei der Planung und dem aktuellen Mitgliederanbau engagiert. Wir brauchen jedoch eine zweite Fachperson und es gibt bereits Kontakte. Aber die Nachfrage nach Biolandwirten/-gärtnerInnen ist groß, nicht zuletzt durch die vielen Neugründungen in der Solidarischen Landwirtschaft.

Mitgliederversammlung im November 2015
Unter der Voraussetzung, dass diese beiden Punkte bis zum Start von unseren Mitgliedern und Aktiven erfolgreich abgeschlossen werden können, ist das grundsätzliche Signal zum Start im nächsten Jahr nun mit zeitlicher Verzögerung gegeben. Der ursprünglich geplante Anbau ab Juli für eine erste Ernte im Januar ist allerdings nicht mehr möglich. In der Landwirtschaft gibt es für manche Arbeiten eben nur ein begrenztes Zeitfenster, dann ist es vorbei. Wann genau der Anbau 2016 im Folientunnel beginnen kann, wann es voraussichtlich die erste Ernte geben wird und wie sich das auf die monatlichen Zahlungen auswirkt, darüber wollen wir in einer Mitgliederversammlung Anfang/Mitte November 2015 informieren und entscheiden.

Bitte um Überweisung Eurer Darlehen
Nachdem der Haushalt für das nächste Jahr durch Eure Verpflichtungen gedeckt wurde, können wir nun an die Anschaffung der notwendigen Gerätschaften und der Folientunnel gehen. Dazu reichen allerdings Eure Darlehenszusagen nicht aus, wir brauchen Geld auf unserem Konto. Einige haben das Darlehen bereits überwiesen, so dass wir schon etwas flüssig sind. Alle anderen – mit denen wir keine Sonderzahlungsbedingungen ausgemacht habenbitten wir um baldige Überweisung Eurer Darlehen auf unser Konto ( SoLaVie IBAN DE08 4306 0967 7032 7391 00). Auch einige Mitgliedsbeiträge sind noch nicht bezahlt. Demnächst schicken wir Euch auch Kopien der Teilnahmeverpflichtungen und von uns gegengezeichneten Darlehensverträge.

Die nächsten Aktiventreffen
Unser Aktiventreffen am 31.8. wurde durch eine erfreulich große Zahl „Neuer“ bereichert, die zum Teil bereits Aufgaben übernommen haben. Unsere Arbeitsgruppen konnten teilweise neu besetzt werden und wir hoffen, mit neuer Energie die vor uns liegenden Hürden zu nehmen. Dazu haben wir anstelle der monatlichen Treffen ein intensiveres Arbeiten durch Treffen alle 2 Wochen vereinbart. Die nächsten Aktiventreffen sind Dienstag, 15.9., Mittwoch 7.10. und Dienstag 20.10. 2015 um 19 Uhr im Gemeindehaus Hölderlinstr. 3 in Offenburg. Weitere engagierte MitmacherInnen sind uns herzlich willkommen!

Mit solidarischen Grüßen,
Marlene Werfl

Mitglieder-Info Juli 2015: Ergebnisse der Mitgliederversammlung

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Mitglieder!

Einige warten wahrscheinlich schon gespannt auf das Ergebnis unserer diesjährigen Mitgliederversammlung mit Bieterverfahren für den Start unseres Gemüseanbaus im nächsten Jahr.

Ganz kurz: Mit 40 Geboten haben wir die Deckung des Haushalts über 69.000 € nicht geschafft. Wir sind jedoch hoffnungsvoll, bis Ende August mit etwa 10 weiteren Ernteanteilsabnehmenden unseren Haushaltsplan B in Höhe von 61.000 € zusammenzubekommen, um danach voll in die Vorbereitung des Gemüseanbaus 2016 zu starten. Weiterlesen

SoLaVie-Mitgliederversammlung 2015

eingetragen in: Termine | 0

Liebe Aktive, liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

am 4. Juli 2015 wird unsere Mitgliederversammlung statfinden. Wir werden uns um 17 Uhr im Stadtteil- und Familienzentrum Oststadt, Grimmelshausenstr. 30, Offenburg treffen.

Hierbei wird als wichtigster Teil der Mitgliederversammlung über ein Bieterverfahren der Mitglieder und Ernteabnehmer die Finanzierung des Anbaus für 2016 organisiert. Weiteres in folgendem Infoblatt sowie über die kommende Einladung.

SoLaVie Info 2015-04

Dokumente für die Mitgliederversammlung als PDF – unbedingt ausdrucken und durchlesen: 2015-06-07 Dokumente MV 2015

Aufruf: Plakatieren bitte nur wo es erlaubt ist!

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Leute,

wir wurden darüber benachrichtigt, dass Plakate für unsere Infoveranstaltung am Freitag in vielen Bushaltestellen in Lahr angebracht wurden. Der Betreiber der Bushaltestellen hat uns schriftlich aufgefordert, dies zu unterlassen und mit Regressforderungen für Reinigungkosten, Nutzenausfall usw. gedroht.

Daher: BITTE UNTERLASST DAS WILDE PLAKATIEREN AN GEWERBLICHEN FLÄCHEN.

Wir freuen uns natürlich, dass ihr den Verein bekannter machen möchtet. Bei der Nutzung von gewerblichen Flächen ohne Zustimmung schadet ihr uns durch die am Ende berechtigten Forderungen der Eigentümer. Generell gilt (auch beim Plakatieren in Vereinen, Schaukästen usw.): nur nach Rücksprache/Genehmigung durch die verantwortlichen Personen.

Abgesehen davon: Werbt weiter und informiert die Leute über unsere Idee!

Anfrage: Aufruf für Verteilpunkte

eingetragen in: Entwicklung | 0

Liebe Interessentinnen, Mitglieder und GönnerInnen der Solidarischen Landwirtschaft SoLaVie,

die Arbeitsgruppe Verteilsystem sucht für die Gemüseabnehmer im Stadtgebiet Offenburg eine geeignete Stelle als Verteilpunkt für die Ernteanteile ab Frühjahr 2015. Als Minimalanforderung haben wir uns für diese Stellen auf Folgendes geeinigt:

  • Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und Witterungseinflüssen
  • gute Zugangsmöglichkeiten an wenigstens drei Stunden eines Tages (z.B. Garage, Carport, Keller, Schopf, Abstellraum).
  • Größerer Schutz unserer Lebensmittel und leichtere Zugangsmöglichkeiten zur Abholung sind noch besser.

Wenn Ihr selbst nichts Geeignetes anbieten könnt, fragt bitte in Eurem Umfeld danach und meldet Euch bei der Arbeitsgruppe. Konkrete Gestaltung und Organisation dieser Punkte möchten wir gerne der aktiven Selbstorganisation und Eigenverantwortung der Abnehmergruppe überlassen.

Hinweise bitte an die Ansprechpartnerin der AG Verteilsystem : Marita Rinklin, E-Mail schreiben

Es grüßt die AG Verteilsystem

FAQ: Ernteabnehmer*in werden

eingetragen in: FAQ | 0

Sie wollen einen oder mehrere Ernteanteile für mindestens ein Jahr abnehmen und uns helfen die solidarische Landwirtschaft in der Ortenau zu etablieren? Dann lesen Sie bitte folgenden Beitrag in Ruhe durch und füllen die entsprechenden Dokumente, die dort aufgeführt sind aus:

Die Mitgliedschaft ist für die Abnahme von Ernteanteilen verpflichtend sowie ein Darlehen, welches in Form einer Einlage bei Austritt auch wieder zurückgezahlt würde.

Wer sich auch noch an organisatorischen Aufgaben beteiligen und einbringen oder bei Veranstaltungen mitwirken möchte, darf sich gerne an unseren Aktivengruppen beteiligen, die sich einmal monatlich treffen.

SoLaVie-Mitgliederversammlung 2014: Wer will noch mitmachen?

eingetragen in: Entwicklung | 0
SoLaVie Mitgliederversammlung Oktober 2014

Die Mitgliederversammlung der SoLaVie ist gerade eine Woche alt und schon haben beide Regionalzeitungen in Print und Online-Ausgabe darüber berichtet:

Unser Protokoll wird auch bald veröffentlicht werden (bitte gebt unserer ehrenamtlichen Arbeit etwas mehr Zeit). Dennoch können wir natürlich bestätigen: wir suchen noch weitere Mitglieder, die von ca. April bis Dezember 2015 auch Ernteanteile abnehmen. Die Kosten werden im Bereich von 21  € pro Woche liegen.

Wer noch jemanden aus Offenburg und den Umlandgemeinden sowie Altenheim, Ichenheim, Oberkirch kennt, sollte sie/ihn unbedingt mal darauf ansprechen oder an uns weitervermitteln, damit wir den Kontakt aufnehmen können.

Damit wir 2015 eine solidarische Landwirtschaft in der Ortenau starten können.

FAQ: Wird das Gemüse biologisch angebaut?

eingetragen in: FAQ | 0

Warum gibt es keinen Chicorée, keine Pilze, kein Brot, keine Wurst und keinen Käse? Wann wird es Zitrusfrüchte geben?

Stichwort Betriebskozept: Unsere Gärtner*innen werden den Acker von Heinz Roth nach ökologischen Kriterien weiterbestellen. Heinz Roth hat diese Fläche bereits über 2 Jahrzehnte nach Bioland-Kriterien bebaut und war auch zertifiziert. Da wir keinen Handel mit der Ernte anstreben werden wir keine Zertifizierung anstreben. Dennoch soll auf mineralischen Dünger, auf Hybridsaatgut und auf jegliche Art von Spritzmitteln, die in der ökologischen Landwirtschaft nicht erlaubt sind, verzichtet werden. Vor allem beim Hybridsaatgut müssen wir Ausnahmen zulassen, da bestimmte Gemüse- oder Salatsorten in samenfester Variante kaum noch zu erhalten sind.

Aufgrund der Gegebenheiten auf der von Heinz Roth und der Gemeinde Altenheim zu pachtenden Flächen werden wir vorerst keine Getreide anbauen und auch keine Tierhaltung, wie z.B. Hühnerhaltung zur Produktion von Eiern, betreiben. Für die Folgeanbaujahre besteht jedoch die Möglichkeit der Kooperation mit einem Landwirt und einer Bäckerin in Ichenheim, die Getreide anbauen und es u.a. zu Brot verarbeiten. Auch die Kooperation mit lokalen Obstanbauern könnte möglich werden.

Handel mit Lebensmitteln, wie z.B. Zitrusfrüchte, ist nicht vordergründig im Sinne einer solidarischen Landwirtschaft, die regionale, saisonale Lebensmittelproduktion unterstützt. Chicorée und Pilze werden im Moment auch nicht angebaut, da dies mit erheblichem Mehraufwand verbunden wäre.

Solange unsere Gärtner*innen nicht alle Sorten, die auf unserem Acker angebaut werden sollen, selbst ziehen, werden wir so gut es möglich ist, auf Setzlinge aus ökologischem Anbau zurückgreifen. Dies hängt oft von der angeforderten Menge an Setzlingen ab oder davon, ob der jeweilige Betrieb diese überhaupt aufzieht.

FAQ: Für welchen Zeitraum binde ich mich?

eingetragen in: FAQ | 0

Reicht es, mich eine Woche vor dem Erhalt von Gemüse für eine Gemüsekiste anzumelden? Kann ich auch im März oder August dazustoßen? Ich muss in 2 Monaten umziehen, wie kann ich unterjährig kündigen?

Das Solidarische an SoLaVie e.V. ist vor allem, dass die Gärtner*innen, die uns am Leben halten, ein Auskommen mit ihrem Einkommen haben sollen und dass alle Ernteabnehmer*innen über die Jahre hinweg einen mehr oder minder gleichbleibenden Anteil an der Ernte erhalten – im Winter weniger als im Sommer.

Die Gärtner*innen müssen den Anbau planen, damit der Boden optimal genutzt wird, ohne ihn dauerhaft auszulaugen – siehe Betriebskonzept. Die Planung wird in der Regel im Winter vorgenommen, was für die Abnehmer*innen bedeutet, dass während einer Anbauperiode nur wenig Spielraum für Sortimentsänderungen oder -erweiterungen ist. Dies bedeutet auch,  dass während einer Anbauperiode wenig Spielraum für die Steigerung der Gesamt-Ernte möglich ist, wozu z.B. mehr Anbaufläche, mehr Folientunnel oder sogar mehr Gärtner*innen benötigt würden.

Aus diesen Gründen kann grundsätzlich nur zu Beginn des folgenden Kalenderjahres ein neuer Ernteanteil bezogen werden bzw. um weitere Ernteanteile aufgestockt werden. Es wäre nur in sehr kleinem Rahmen möglich unterjährig weitere Abnehmer*innen aufzunehmen. Nun bitte nicht gleich aufgeben, sondern mal weiterlesen und v.a. Kontakt mit uns aufnehmen:

Wenn jemand unterjährig aus beruflichen oder persönlichen Gründen seinen Ernteanteil verringern oder komplett abgeben muss, z.B. Auszug von Kindern, Trennung von Partner*in, Umzug, dann werden wir gemeinsam eine Lösung suchen. Für den Verein würde es bedeuten, dass der Haushalt nicht erfüllt werden kann, wenn eingeplante Anteile nicht bezahlt werden. Für die Abnehmer*in bedeutet es ggf. Ernteanteile zahlen zu müssen und nicht nutzen zu können, da wir momentan eine unterjährige Kündigung nicht vorgesehen haben.

Eine Lösung könnte hierbei sein, dass wir eine Art Warteliste erstellen, auf der Abnahmewillige gelistet werden, die auch unterjährig einspringen könnten, sobald jemand einen seiner Ernteanteile abgeben muss.

Auch für diese Frage gilt wie für alle anderen Fragen: wir haben keine endgültige Antwort, sondern werden uns immer wieder weiterentwickeln müssen, um Lösungen zu finden, die möglichst vielen gerecht werden.

Also in jedem Fall: uns ansprechen oder anschreiben.

FAQ: Wie komme ich an das Gemüse?

eingetragen in: FAQ | 0

Muss ich ein- oder mehrmals wöchentlich zum Acker fahren, um meinen Ernteanteil zu holen? An welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit kommt das Gemüse zu mir?

Die Antwort: weder noch. Da die Solidarische Landwirtschaft auch den Schaden für Umwelt und Mensch so gering wie möglich halten möchte, wird keine*r zum Acker fahren müssen, um sich seinen Ernteanteil selbst zu holen, noch werden wir es jede*r Abnehmer*in zur Haus-/Wohnungstür bringen. Es wird eine Mischform eingerichtet:

Entsprechend der Wohnorte der Ernteabnehmer*innen werden, unter Beteiligung dieser, Verteilpunkte eingerichtet. Zu diesen Verteilpunkten wird einmal die Woche die Menge an Gemüse und Salat gebracht, die der Summe der Ernteanteile der Abnehmer*innen entspricht, die sich an diesem Verteilpunkt ihren Ernteanteil abholen. Damit jede*r weiß, was in der jeweiligen Woche einem Ernteanteil entspricht, wird auch eine Liste aushängen mit der Mengenangabe für einen Ernteanteil.

Da wir momentan noch nicht genügend Ernteanteilabnehmer*innen haben, um jetzt schon sagen zu können, dass wir am 1.2.2015 starten – unbedingt noch Mitmacher*innen werben – können wir noch nicht sagen, wo Verteilpunkte einzurichten sind. Im Moment gehen wir jedoch davon aus, dass es in Altenheim einen geben könnte so wie ein oder mehrere in Offenburg und deren Teilorte sowie möglicherweise in Schutterwald. Auch in Oberkirch regt sich einiges was für einen Verteilpunkt dort sprechen würde.

Es ist also wichtig möglichst viele Gleichgesinnte zu finden, um einen Verteilpunkt in seiner Nähe zu haben.

FAQ: Muss ich auf dem Acker mitarbeiten?

eingetragen in: FAQ | 0

In der solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere Privat-Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Erzeuger*innen als auch die Konsument*innen die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

Quelle: Solidarische Landwirtschaft e.V.

Vordergründiges Ziel ist also die Kosten der Erzeugung von Nahrungsmitteln regional, saisonal und ökologisch zu tragen und die Ernte aufzuteilen.

Eine Mitarbeit auf dem Acker ist im Moment nicht gefordert wird aber eingeplant. Es wird die Möglichkeit geboten, sich an bestimmten Aktionen zu beteiligen. Hierzu wird entsprechend eingeladen. Die Mitarbeit an solchen Aktionen ist freiwillig.

Die Arbeit wird von 2-3 Gärtner*innen (im ersten Jahr sind 2 Vollzeitstellen – also insgesamt 80 Wochenstunden geplant) durchgeführt, die eigenverantwortlich die Arbeit organisieren. Sie stimmen sich mindestens einmal im Jahr, nämlich zum Ende eines Kalenderjahres mit den Mitgliedern über die anzubauenden Sorten und Arten mit den Ernteabnehmenden Mitgliedern ab, um möglichst viele Wünsche erfüllen zu können.

FAQ: Ich habe schon eine Gemüsekiste, warum soll ich bei euch mitmachen?

eingetragen in: FAQ | 0

Es gibt BürgerInnen, die bereits wöchentlich von einem Landwirt aus der Region Gemüse, Salat und Obst beziehen. Dies ist doch auch schon solidarisch. Warum also sollten diese bei der SoLaVie mitmachen?

  • Weil eine Gemüsekiste nur ein Teil-Schritt von der für die Landwirte risikoreichen selbständigen Landwirtschaft zur solidarischen Landwirtschaft ist, in der alle Beteiligten das Risiko für Ernteausfälle infolge von Unwettern, Krankheiten oder Schädlingsbefall übernehmen.
  • Die solidarische Landwirtschaft möchte, dass alle Beteiligten fair miteinander umgehen und diejenigen, die arbeiten, auch fair entlohnt werden. Sie stellt eine andere Form des Wirtschaftens dar, bei welchem das solidarische Miteinander anstatt des Wettbewerbens in den Vordergrund tritt. Es geht hierbei v.a. darum, dass LandwirtInnen / GärtnerInnen sich gezielter um die naturverträgliche und dennoch ertragreiche Bewirtschaftung von landwirtschaftlich nutzbarer Fläche in unserer direkten Umgebung konzentrieren können und sich nicht auch noch um die Vermarktung kümmern müssen. Solidarische Landwirtschaft ermöglicht die Teilnahme an einem anderen, zukunftsweisenden Landwirtschaftsmodell, das wir nach Meinung vieler dringend brauchen. Dazu gehört auch, dass die VerbraucherInnen in wichtige Entscheidungsprozesse einbezogen werden und Landwirtschaft hautnah erlebt werden kann.
  • Es geht in unserem speziellen Fall auch um die Fortsetzung der biologischen Bewirtschaftung von landwirtschaftlich nutzbarer Fläche.

FAQ: Was bedeutet die Absichtserklärung für mich?

eingetragen in: FAQ | 0

Wenn ich heute eine Absichtserklärung unterzeichne, welche Kosten kommen dann auf mich zu?

Zuerst mal gar keine, außer den Kosten für die Vereinsmitgliedschaft von 20 € pro Jahr – gerne auch mehr. Wie der Name sagt, ist dies eine Absichtserklärung und noch keine rechtlich bindende Abnahmeverpflichtung. Diese Abnahmeverpflichtung können wir euch erst zum Unterzeichnen vorlegen, sobald wir wissen wieviele Personen denn bereit wären Gemüse und Salat abzunehmen, damit wir die entstehenden Kosten für Lohn, Anschaffungen, Miete und Betrieb rechnerisch und solidarisch aufteilen können. Erst im Rahmen unserer ersten Mitgliederversammlung – voraussichtlich Oktober 2014 – werden wir euch genau sagen können, was auf euch zukommen wird.

Mal ganz grob: Wenn sich 50 als AbnehmerInnen verpflichten, dann müssen wir mit 30 €/Woche rechnen, bei 70 AbnehmerInnen könnten wir mit ca. 20 €/Woche auskommen, vielleicht auch schon weniger.

Desweiteren benötigen wir für Anschaffungen Geld, welches wir in Form von Privatdarlehen oder als einmalige Einlage – die bei Austritt wieder zurückbezahlt wird – von euch erbeten.

Mitgliedschaft beantragen

eingetragen in: Entwicklung | 3

Unser Verein wurde mit folgendem Zweck gegründet:

§ 2 Zweck des Vereins

Der Zweck des Vereins ist die Erprobung von ökologischer, klimagerechter und sozialer Landbewirtschaftung, sowie die Vermittlung von Kenntnissen darüber. Dazu gehört auch die Förderung von Biodiversität und regionaler und saisonaler Ernährung, die Förderung von sozialen Beziehungen, solidarischen Organisationsformen, sowie die Schaffung von Bewusstsein für die Auswirkungen von Pflanzenbau, Tierhaltung, Ernährung und deren Produktionsweise auf Natur, Klima und Gesellschaft.

Weiterlesen

Verein „SoLaVie“ offiziell gegründet

eingetragen in: Entwicklung, Termine | 0

Ichenheim – Mit der offiziellen Vereinsgründung wurde an Christi Himmelfahrt – 29.5.2014 – der endgültige Startschuss für eine solidarische Landwirtschaft in der Ortenau abgegeben. 2015 ist die erste Anbausaison geplant. Der Verein ist noch auf der Suche nach Interessenten für die gemeinsame Gemüseproduktion.

Das „SoLaVie“-Projekt macht mit der Vereinsgründung einen großen Schritt auf dem Weg hin zu einem gemeinschaftlich organisierten Gemüseanbau im Ortenaukreis. Damit ist nun die rechtliche Grundlage gelegt, auf Basis derer sämtliche weiteren Schritte unternommen werden können.

Solavie-2014-05-29 Tanz_auf_dem_Acker 2
SoLaVie-GründerInnen begrün(d)en den Acker

Weiterlesen