Wir suchen weiter nach dem „Team Dritter Folientunnel“

eingetragen in: Aktionen, Einsatz

Aus verschiedenen Gründen wäre es schön, noch einen dritten Folientunnel zu haben. Wir haben die Möglichkeit, ziemlich kostengünstig an einen gebrauchten jedoch gut erhaltenen Folientunnel zu kommen, ganz in der Nähe des Ackers. Wir müssten finanziell ca. 800 € für eine neue Folie aufwenden. Aber – nun kommt der Haken dabei – das wäre mit ziemlich viel Arbeit vor allem beim Abbau und später dann auch beim Wiederaufbau verbunden. Die Stangen des Folientunnels sind zur Sicherung gegen Sturmschäden einbetoniert und müssten wieder aus dem Beton befreit werden, also ziemliche Schwerarbeit. Die Corona-Krise hat nun einige Leute zur Untätigkeit zu hause verdammt und das brachte uns auf die Idee, dass wir ein solches Projekt gerade jetzt doch stemmen könnten.

Wir suchen daher 3 bis 5 Leute, die sich gemeinsam diese Arbeit zutrauen. Dabei müsste auch eine*r in der Funktion eines*einer Bauleiter*in dabei sein, der*die den Gesamtprozess anleitet und die Übersicht behält. Nach Möglichkeit sollte dieses Team über die gesamte Ab- und Aufbauphase dabei bleiben, das ist aber nicht unbedingte Voraussetzung. Für das Aufbringen der Folie brauchen wir dann sowieso wieder sehr viel mehr Hände und einen windstillen Tag. Wer sich das zutraut und Zeit hat, schreibe an info@solavie.de.

Die Mitarbeit auf dem Acker in Zeiten von Corona

eingetragen in: Ackermitmachtag

Der Ackeraktionstag am 25.4. fällt aus, aber die Arbeit auf dem Acker muss natürlich weitergehen.

Und dort lassen sich die Abstandsregeln durchaus sehr gut umsetzen. Wer jetzt Zeit hat, auf dem Acker mitzuhelfen, ist dort gern willkommen. Damit es nicht zu viele auf einmal werden, bitte unbedingt vorher mit Benjamin das Kommen telefonisch absprechen: Tel. 017630547035.

Wir suchen eine*n Bio-Gärtner*in!

eingetragen in: Jobs

Wir sind ein ökologisch-solidarischer Verein im 4. Anbaujahr in der Ortenau.

Mit unserer ca. 2,8 ha großen Anbaufläche (mit 2 Folientunneln) versorgen wir 2020 180 Haushalte ganzjährig mit Gemüse. Für diesen Anbau, als Verstärkung für unser Team, suchen wir bis spätestens Frühjahr 2020 eine*n Gärtner*in mit Freude an der praktischen Arbeit. Stellenumfang 20-25 std.

Kontakt:
Benjamin Ruh
Mobil: 017630547035
E-Mail: Benjaminruh@gmx.de.
Oder an SoLaVie direkt: info@solavie.de

Mithilfe auf dem Acker auch im Winter notwendig

Es ist jetzt deutlicher weniger auf dem Acker zu tun. Aber an den Erntetagen ist das Anbau-Team weiterhin auf eure Mithilfe angewiesen. Nächste Woche wollen wir 360 Stangen Lauch ernten, sowie Rosenkohl, Feldsalat und Radicchio. Je nach Wetter kann das bereits am Montag, am Dienstag und evtl. noch am Mittwoch Vormittag geschehen. Bitte sprecht mit Benjamin ab, wann ihr kommen könnt unter Tel. 017630547035 oder anbau@solavie.de

Wir suchen eine*n Bio-Gärtner*in!

eingetragen in: Jobs

Wir sind ein ökologisch-solidarischer Verein im 4. Anbaujahr in der Ortenau. Mit unserer ca. 2,8 ha großen Anbaufläche (mit 2 Folientunneln) versorgen wir 2020 180 Haushalte ganzjährig mit Gemüse. Für diesen Anbau, als Verstärkung für unser Team, suchen wir bis spätestens Frühjahr 2020 eine*n Gärtner*in mit Freude an der praktischen Arbeit. Stellenumfang 20-25 std. In Kooperation mit einer benachbarten Bio-Gärtnerei kann die Stelle auch auf 100% erhöht werden.“

Kontakt:
Benjamin Ruh
Mobil: 017630547035
E-Mail: Benjaminruh@gmx.de.
Oder an SoLaVie direkt: info@solavie.de

Rückblick Acker-Aktionstag am 9.11.19

Das Motto des Tages war: Gesagt – getan!

Vorgesehen war ein Aufräumtag, aber die Möhrenernte war wichtiger. Auf den letzten Drücker haben wir die Möhren vor dem Frost retten können.

Und jetzt zum Motto des Tages: gesagt – getan: 3 Tage zuvor ging es bei der Grundsatzdiskussion zum Anbaujahr 2020 auch um die Zufriedenheit mit der Sauberkeit des Gemüses, so wie es aus der Verteilhalle ausgeliefert wird. Da wurden auch Kartoffeln und Möhren erwähnt, die noch erdig sind. Die Gärtner gaben den Hinweis, dass es wichtig ist, die Kartoffeln und Möhren mit Erde zu lagern, da sie dadurch haltbarer sind und auch besser den Geschmack bewahren. Alle Anwesenden bei der Besprechung waren sich einig, dass die Erde am Gemüse nicht stört.

Und jetzt konnten die Helfer beim Ackertag so richtig auskosten, erdige Möhren auszugraben. Erde ist klumpig, nass, klebrig und in dieser Jahreszeit kalt! Stimmt! Jede einzelne Möhre bekommt eine Extra-Behandlung in Form einer Streicheleinheit, bei der die Erde so gut es geht, abgestreift wird. Stimmt! An Stiefel und Handschuhen bleibt der ganze Dreck hängen. Stimmt! Der Rücken tut weh vom Bücken und wer sich hinkniet, wird eben dreckig. Stimmt! Was ist das bloß für ein Knochenjob?!

Aber: Die etwa 12 Helfer plus 1 Kind! hatten eine unwahrscheinlich gute Laune. Es wurde viel gelacht, viel geredet und viel geschafft. Es war ein schönes Bild, wie alle dicht nebeneinander die Möhren säuberten und sich Stück für Stück voranarbeiteten. Eine tolle Gemeinschaftsaktion, nach der jeder zufrieden nach Hause gehen konnte! Somit ist bewiesen: Möhrenernte verbindet – klebrige Erde verbindet- Erde an den Möhren im Erntekorb stört uns nicht.

Text von Angela, Fotos von Thomas

1 2 3 4 5 6 10